Jetzt wird getestet und justiert in der Eberfirsthalle

Eberstadt  In wenigen Wochen wird die neue Eberfirsthalle in Eberstadt eingeweiht. Derzeit gehen die Handwerker ein uns aus, und auch der Parkplatz wird gerichtet.

Email
Jetzt wird getestet und justiert

Eckard Burtzländer ist dafür zuständig, dass der Strom überall fließt.

Wenn das nächste Mal über die Eberfirsthalle berichtet wird, dann ist sie keine Baustelle mehr. Dann hat sie gerade ihre Bewährungsprobe hinter sich: Anfang November wird das Eberstädter Großprojekt eingeweiht. Bis dahin gibt es zwar noch viel zu tun, aber es ist auch nicht so, dass die Zeit davonläuft.

Bauleiter hat am Anfang Druck gemacht

Ralph Buseck ist von Haus aus keiner, den so leicht etwas aus der Fassung bringt. Auch ein 4,2 Millionen Euro teurer Hallenneubau scheint das nicht zu schaffen. Und so lehnt der Bauleiter der Knecht Planungs- und Bauleitungsgesellschaft aus Ludwigsburg recht gelassen über der gläsernen Brüstung und überblickt den Hallenraum.

Außerdem hat er offensichtlich alles richtig gemacht, was das Zeitmanagement betrifft: "Ich habe vorher Druck gemacht, damit am Ende Luft ist und es nicht so hektisch wird", sagt der Bauleiter und grinst.

Jetzt wird getestet und justiert

Überall legen Handwerker letzte Hand an. Nach Jahren des Zauderns, Diskutierens und Umplanens geht das Hallenprojekt der Vollendung entgegen.

Fotos: Mario Berger

Dennoch ist noch viel zu tun, und die Handwerker müssen es laufen lassen. Ralf Glökler wickelt die Hakenstangen der Garderoben aus eloxiertem und lackiertem Aluminium aus der Folie. Vier Umkleideräume und zwei Lehrerumkleiden hat der Mitarbeiter der Firma Garderobia aus Leinfelden-Echterdingen zu bestücken. "Wenn die Wände gut sind, ist das eigentlich kein Problem." Bei einem Neubau ist wohl anzunehmen, dass sie sehr gut sind.

Die Heizung ist jetzt in Betrieb

Ein paar Meter weiter hinten kontrolliert Steffen Eckert von der Firma Lieb Energie, ob die Heizungspumpe funktioniert. Tut sie. Erst seit wenigen Stunden ist die Heizung in Betrieb, und seither gibt es auch Warmwasser. Für den Servictechniker ist das alles reine Routine. Er ist vor allem damit beschäftig, alle Werte zu protokollieren - "und das gleich mehrfach".

Bauleiter Buseck ist froh, "dass nun fast alles fertig ist. Denn die nächsten Projekte warten schon." Nicht nur bei der Heizung, auch bei vielen anderen Dingen geht es in den letzten Wochen vor der Einweihungsfeier am Freitag, 8. November, vor allem darum, zu kontrollieren, zu messen und zu justieren. So ziemlich alles steht auf dem Prüfstand. An diesem Abend geht die Lichtmessung über die Bühne.

Sportboden wird getestet

Jetzt wird getestet und justiert

Läuft die Heizung korrekt? Dies zu prüfen, ist die Aufgabe von Steffen Eckert.

Auch einen Sachverständigen für Sportböden erwartet Buseck. "Er macht einen Eignungstest." Dann wird endlich die Folie entfernt, die den lindgrünen Boden seit Monaten schützt. Sicherlich wirkt der Hallenraum in der Kombination aus grünem Boden, hellen Wänden und hohen Glas-Elementen nochmal ganz anders als bisher.

Willi Wettinger legt Hand an die beiden Wagenheber, mit deren Hilfe er die HPL-Platte justiert hat. Sie trennt künftig zwei Toiletten voneinander ab. Neun Trennwände installiert der Neckabischofsheimer in der Eberfirsthalle.

15 Kilometer Kabel wurden verlegt

Im Neubau ein und aus gehen Mitarbeiter der Firma M. und H. Bührle. Sie erledigen nicht nur die Feinarbeiten, sondern haben auch die Rohinstallation gemacht. "Alles in allem haben wir etwa 15 Kilometer Kabel verlegt", sagt Eckard Burtzländer. Nun schließt er Lampen und Steckdosen, Lichtschalter und Taster, Bewegungsmelder und Lautsprecher an.

Auch außen sind die Arbeiten in vollem Gang. Mitarbeiter der Firma Dervishay pflastern den neuen Eingangsbereich und den Übergang zum Parkplatz. Der Parkplatz selbst bekommt eine neue Asphaltschicht. Einzig die geschotterte Parkfläche weiter hinten bleibt unangegriffen.

Noch vier Wochen - dann wird sich zeigen, ob sich die Mühe für das bisher größte Bauvorhaben der Gemeinde Eberstadt gelohnt hat und ob die Halle den Praxistest besteht.

Drei Tage lang ist was geboten

Jetzt wird getestet und justiert

Willi Wettinger installiert die Wände, die die Toiletten voneinander trennen.

Alle auf einmal unterzubringen: Das sprengt den Rahmen und das Fassungsvermögen der neuen Halle in Eberstadt. Deshalb gibt es zwei Einweihungstermine. Der offizielle Festakt mit rund 450 geladenen Gästen ist am Freitag, 8. November.

Am Samstag, 9. November, können dann alle Eberstädter ihre neue gute Stube beim Tag der offenen Tür in Augenschein nehmen. Vereine, Kindergärten und Grundschule übernehmen gemeinsam die Bewirtung. Da es in der neuen Halle keine Cateringküche gibt, muss an beiden Tagen improvisiert werden.

Beim Tag der offenen Tür zeigt der VfL Eberstadt als größter Nutzer der Halle sein Sportangebot. Los geht es um 9 Uhr. Das Eröffnungswochenende schließt am Sonntag, 10. November, mit der Baby- und Kinderkleiderbörse.

 

Anja Krezer

Anja Krezer

Autorin

Anja Krezer ist seit 1999 Redakteurin der Heilbronner Stimme. Sie berichtet hauptsächlich aus dem Weinsberger Tal. Außerdem liegt ihr das Thema Bildung/Schulen am Herzen.

Kommentar hinzufügen