In Wüstenrot starten die beliebten Naturerlebniscamps

Wüstenrot  Mit vier Aktionstagen für alle startet am 15. April das erste Naturerlebniscamp in Wüstenrot. Die Veranstaltungsreihe ist besonders bei jungen Familien beliebt. Neu im Programm ist in diesem Jahr eine Erlebnisnacht am 27. Oktober.

Von Sabine Friedrich

In Wüstenrot starten die beliebten Naturerlebniscamps
Zwischen den Bäumen zu schaukeln, das ist schon etwas Besonderes. Das ist bei den Naturerlebniscamps in Wüstenrot möglich. Foto: Bernhard Drixler

Zum Zehnjährigen im vergangenen Jahr sind es rund 2000 Besucher gewesen. Eine Zahl, mit der Carmen Wiederholl, Tourismusbeauftragte der Gemeinde Wüstenrot, zufrieden ist. "Wir wollen sie weiter ausbauen", sagt sie mit Blick auf die vier Termine in diesem Jahr. Am 15. April ist wieder der Auftakt der Reihe von Kommune und dem Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald. Weitere Partner sind der Forstliche Hauptstützpunkt Stollenhof und die Naturfreunde Heilbronn.

Zurück zu den Wurzeln

Warum ist diese Veranstaltungsreihe so beliebt? "Weil immer mehr junge Familien sich in der Natur aufhalten möchten", antwortet Wiederholl. Nach dem Motto: Back to the Roots. Man könne sich mit natürlichen Materialien beschäftigen, finde Ruhe, und auch das Gemeinschaftserlebnis sieht die Tourismusbeauftragte als einen weiteren Grund. Gemeinsame Zeit mit der Familie zu verbringen.

Das Konzept funktioniert, alle Generationen fühlten sich angesprochen, so Wiederholl. "Es kommen auch Großeltern mit ihren Enkeln." Wobei: Jeder ist willkommen, auch ohne Familienanhang. Und wer nicht mitmachen will, der kann einfach nur zuschauen bei den Experimentier- oder sportlichen Stationen und einen Kaffee trinken, denn alle Veranstaltungen sind bewirtet. Die Naturerlebniscamps haben längst ein Stammpublikum auch aus den angrenzenden Landkreisen gefunden.

Feuer und Dunkelheit

Beim letzten Termin im Oktober gibt es eine Neuerung. Weil die Exkursionen am Finsterroter See nicht so nachgefragt waren - Wiederholl schreibt das der Tatsache zu, dass man sich hierfür anmelden musste - werden sie gegen eine Erlebnisnacht am Wellingtonienplatz am 27. Oktober ausgetauscht. Feuer und Dunkelheit werden in verschiedenen Facetten das Thema mit den unterschiedlichen Akteuren sein.

18.000 Euro gibt Wüstenrot alljährlich für die beliebte Reihe aus. 60 Prozent, rund 10.000 Euro, gibt es an Förderung vom Land, von der Lotterie Glücksspirale und von der Europäischen Union. Für die Besucher sind die Angebote kostenlos.

Auftakt mit Waldolympiade

Traditionell bildet die Waldolympiade am Steinknickle in Neuhütten den Auftakt der vier Aktionstage am Sonntag, 15. April, von 13 bis 18 Uhr. Sportlichkeit und Geschicklichkeit sind gefragt beim Speerschleudern, Balancieren auf dem Seil, im Geländeparcours oder beim Waldminigolf.

Am 10. Mai dreht sich am Wellingtonienplatz alles ums Holz in der Schnitzwerkstatt, beim Hochsitzbau, Glutbrennen oder Papierschöpfen.

Am 29. Juli heißt es beim Forschertag am Steinknickle mit sechs Workshops entdecken, experimentieren und begreifen, etwa in der Feuer-, Klang- und Solarwerkstatt.


Kommentar hinzufügen