Ein Feuerwerk aus Tanz, Gesang und Bütt

Talheim  Fünf Stunden lang buntes Treiben auf der Bühne: Die Narren vom Talheimer Carnevalverein begeistern bei ihrer Prunksitzung das Publikum in der ausverkauften Schlossberghalle.

Von Harald Schmidt

Ein Feuerwerk aus Tanz, Gesang und Bütt

Günter Sigloch alias Karle Schäuffele aus dem Sulmtal hat viel von seiner Frau zu berichten und damit die Lacher auf seiner Seite.

 

Bunt kostümierte Besucher und lachende Gesichter prägten bereits vor Beginn der Prunksitzung das Bild in der närrisch geschmückten und prall gefüllten Schlossberghalle in Talheim.

Die Musiker der Players hatten bereits die Stimmung angeheizt, als die Akteure unter den schrillen und lauten Klängen der Bietigheimer Wefzga einmarschierten.

Bunte Mischung kommt gut an

Mit einem mehrfach donnernden "Daale Dalau" begrüßte das Publikum das Prinzenpaar, den Elferrat und die Tanzgarden des Carnevalvereins Talheim. Präsident Siegfried Grasi versprach nicht zu viel, als er ein abwechslungsreiches und unterhaltsames Programm ankündigte. Die Erwartungen der Gäste waren hoch und wurden in dem rund fünfstündigen Programm nicht enttäuscht. Die bunte Mischung aus Gardetanz, Showtanz, Gesang und Wortwitz ließ nichts zu wünschen übrig und wurde durch das durchgängige Stimmungshoch in der Halle bestätigt.

Mit dem Auftritt der Kükengarde stellte der TCV gleich zu Beginn seine gute Jugendarbeit unter Beweis. Mit großem Applaus wurden die Jüngsten, genauso wie später die Roten Funken, die Prinzengarde und Tanzmariechen Celine Thiess, für ihre Auftritte belohnt.

Derber schwäbischer Humor in der Bütt

In die Bütt stieg Karle Schäuffele (Günter Sigloch) aus dem Sulmtal. Wortgewandt und mit derbem schwäbischem Humor, berichtete er von seiner geliebten Frau. Ob Höhenangst, Atemprobleme oder versperrte Sicht auf den Fernseher: In allen Liegestellungen hat er seine Probleme neben und mit ihr.

Den ersten musikalischen Höhepunkt des Abends bot das Stuttgarter Stadtprinzenpaar Katja und Robin. Mit seinem Wasenhit "Cordula Grün" heizte Prinz Robin mächtig ein, ehe Prinzessin Katja mit ihrer kräftigen und klangvollen Stimme die Halle regelrecht rockte. Auf den Sitzen hielt es hierbei keinen der über 600 Besucher.

Nicole Zimmermann-Obadovic (44) und ihre Mutter Ilse (76) waren zum ersten Mal in Talheim und gleich begeistert. "Die Stimmung und das Programm sind einfach super, wir kommen wieder." Regelrechte Begeisterungsstürme löste die Gesangsgruppe Daalemer U"graud aus. Mit Titeln wie "Most", frei nach Les Humphries "Moskau", und ihrem "U"graud-Amore" machten sie aus der Halle einen einzigen Chor.

Zugabe-Rufe für das Männerballett

Ein Feuerwerk aus Tanz, Gesang und Bütt

Akrobatik und Tanz zeigt das Männerballett in seinem "Bootcamp" und bringt das Publikum zum Jauchzen.

Fotos: Harald Schmidt

 

Nicht minder begeisterte das Männerballett mit seinem "Bootcamp". Ihr mit Akrobatik gepaarter musikalischer Militärdrill brachte das Publikum zum Jauchzen und zu lauten Zugabe-Rufen. Sportliche Leistungen und anmutigen Tanz hatten zuvor auch das Kindertanzpaar Lavinia und David und die Tanzgruppe Kunst 07 Heilbronn geboten.

Mit Frank-Sebastian Becker als Blöder Heinz kam auch wieder Leben in die Bütt. Seine größte Sorge galt dabei seiner Traudel, die einfach nicht "die Gosch halte kann", was ihn sogar den Führerschein gekostet habe.

Alt-Hippies auf Tour durch Kalifornien

Bejamin Davikov (31) war extra wegen den Büttenreden aus Ilsfeld gekommen. "Ich komme jedes Jahr, Büttenreden und Guggenmusik sind meine Favoriten", sagte er. Büttenrede und Gesang hatte auch der "letzte schwäbische Hippie" Helmut Gärtner mitgebracht. Zur Unterstützung nahm er mit dem Bundestagsabgeordneten Eberhard Gienger und Pfarrer Donnerbauer zwei "Althippies" mit auf seine Tour durch Kalifornien.

Sänger Ricky Mayfield aus Wiesbaden löste mit seinen Songs eine riesige Polonaise im Saal aus. Angeführt vom Sultan zog die Karawane ab in den Süden. Mit der Showtanzgruppe und ihrem Tanz "Auf die Räuber, los" endete der Abend, wie er begonnen hatte: stimmungsvoll und närrisch.

Weitere Termine des Carnevalvereins

Der Verein hat bis Aschermittwoch zahlreiche Termine zu bewältigen. Für den 19. Februar ist der Rathaussturm geplant. Der Kinderfasching findet am 23. Februar statt, am 24. Februar folgt mit dem Faschingsumzug der Höhepunkt der Session. Auf dem Programm stehen auch Besuche im Haus Edelberg in Lauffen, der Lebenswerkstatt Talheim und der Kindergärten. Am Faschingsdienstag wird der Ausklang in der Mühlau gefeiert, Aschermittwoch folgt das Faschingsbegräbnis mit Heringsessen im Kulturtreff.