Das Abstatter Ortszentrum bekommt ein neues Herz

Abstatt  Die Bauarbeiten für das 13 Millionen-Euro-Projekt, das Abstatt eine neue Ortsmitte mit Lebensmittelmarkt und Wohnungen bescheren soll, sind gestartet.

Email
Das Abstätter Ortszentrum bekommt ein neues Herz

Beim Spatenstich gestern fiel der Startschuss für die Bauarbeiten.

Foto: Christiana Kunz

Seinen ersten Schlag tut Abstatts "neues Herz" wohl erst Ende 2021. Bürgermeister Klaus Zenth bezeichnete die neue Ortsmitte auf dem Gelände an der Beilsteiner Straße/Untere Drittelgasse als ein "Leuchtturmprojekt" mit Strahlkraft. Und angesichts der zahlreichen Interessensbekundungen an den Wohnungen im Vorfeld des Spatenstichs am Montagvormittag sind die Projektbeteiligten überzeugt: Mit der Planung einer neuen Ortsmitte wurde ein wichtiger Nerv getroffen.

"Das Projekt stößt schon jetzt auf große Resonanz bei den Bürgern und hat viele von ihnen auch während der Planungszeit beschäftigt", so Erwin Paulus, Geschäftsführer der HP Wohnresidenzen GmbH, die Bauträger ist. Bis zuletzt wirkte das Bauvorhaben auf dem Gelände am Place de Léhon recht geheimnisvoll, bis man im Mai mit den Plänen an die Öffentlichkeit ging.

Drei Jahre Vorbereitungszeit

Zuvor wurden mehr als drei Jahre lang Verhandlungen und intensive Gespräche mit den Anwohnern geführt. Der Gemeinderat stimmte dem Projekt stets einvernehmlich zu. Dennoch war es ein "steiniger Weg bis hin zum Spatenstich", so Rathauschef Klaus Zenth. Jetzt ist der Weg geebnet. "Die neue Ortsmitte wird eine Bereicherung für Abstatt werden", ist auch Erwin Paulus überzeugt. Sein Unternehmen ist Bauträger des 13 Millionen Euro teuren Projektes, die Gemeinde Abstatt trägt die Kosten für den Lebensmittelmarkt und die dazugehörigen Stellplätze in Höhe von 4,5 Millionen Euro.

Die Zusammenarbeit zwischen den Projektpartnern verlief harmonisch, sämtliche Akteure sind überzeugt, eine "gute gemeinsame Lösung" für Abstatts Ortsmitte gefunden zu haben, sagte Paulus. Dieter Guttenberger, Leiter des Architektur-Teams, gab einen Ausblick auf den Zeitplan: Los geht es mit den Erdarbeiten, im Februar 2020 beginnt dann der eigentliche Hochbau. Man sei stets darauf bedacht, die "Belästigung durch die Bauarbeiten so gering wie möglich zu halten", versprach Guttenberger den Anwohnern, die neben Gemeinderatsmitgliedern und Projektbeteiligten zum Spatenstich gekommen waren.

Das Abstätter Ortszentrum bekommt ein neues Herz

So soll es einmal aussehen: Die Wohnungen sind grün bedacht, im umgebauten Doppelhaus mit Satteldach werden Lebensmittelmarkt, Metzgerei, Ärztehaus und Postfiliale untergebracht.

Visualisierung: Kelnik UG, A. Utkin

Sorge im Vorfeld: Reichen die Parkplätze aus?

Unter ihnen: Janfried und Doris Jürgens, Inhaber der gleichnamigen Bäckerei. Seit 35 Jahren nehmen sie am Ortsgeschehen teil und kennen die Bedürfnisse der Bürger. "Früher war hier alles belebt, mittlerweile fahren die Menschen immer mehr aus dem Ort raus zum Einkaufen. Die neue Ortsmitte klingt daher wie ein Traum von einer Entwicklung", sagt Doris Jürgens. Ihr bereite nur Sorge, ob die Stellplätze ausreichen werden. "Ein neues Herz, gut und schön - aber wenn die Hauptschlagader durchtrennt ist, bringt das nichts."

Wohnraum

Die neue Ortsmitte betrifft 6300 Quadratmeter und setzt sich zusammen aus drei Häusern mit 24 Wohnungen, darunter 16 für Senioren. Das Doppelhaus mit Ärztehaus und Kreissparkassenfiliale wird modernisiert, im Erdgeschoss befindet sich der Lebensmittelmarkt, eine Metzgerei und eine Postfiliale. Hinzu kommen 50 Stellplätze, davon 26 öffentliche und 24 private. 

 

Linda Möllers

Linda Möllers

Autorin

Linda Möllers kommt aus Weinheim an der Bergstraße und kam im November 2019 zur Heilbronner Stimme. Jetzt berichtet sie aus dem nördlichen und östlichen Landkreis - am liebsten über kulturelle und gesellschaftliche Themen.

Kommentar hinzufügen