Aus dem Lehrensteinsfelder "Lamm" wird die "Osteria am See"

Lehrensteinsfeld  Die Pächter der gemeindeeigenen Lehrensteinsfelder Gaststätte stellen sich vor: Susanne und Rocco Menonna wollen Anfang März durchstarten. Das Ehepaar bleibt nach wie vor Pächter der Pizzeria "Sportissimo" in Obersulm-Sülzbach.

Von Anja Krezer

Aus dem Lehrensteinsfelder "Lamm" wird die "Osteria am See"

Dezent, in helleren und dunkleren Brauntönen, ist die Gaststätte gehalten. Rund um den Eingang wird noch ein Natursteinmosaik gefliest.

 

Geheimnis gelüftet: Jetzt endlich erfahren die Lehrensteinsfelder ganz offiziell, wer die Pächter der gemeindeeigenen Gaststätte "Lamm" sind. Pardon, nicht des "Lamms". Denn aus der Traditionsgaststätte wird die "Osteria am See". Anfang März, nochmal vier Wochen später als zuletzt geplant, soll es losgehen. Für die Verzögerung können die neuen Wirtsleute, Susanne und Rocco Menonna, nichts. Die Arbeiten an der Gasleitung direkt vor der Tür haben verspätet begonnen.

Es ist fast alles fertig

Wer hätte das gedacht! Ende Dezember war das Gasthaus "Lamm" noch eine komplette Baustelle. Handwerker gingen ein und aus, hämmerten, bohrten, sägten. Überall lag Werkzeug und Baumaterial herum, auf allem lag dick der Staub. Und jetzt, keine acht Wochen später: Fast alles fertig. Beige- und helle Brauntöne dominieren das Bild. Die Theke ist eingebaut. Die italienische Kaffeemaschine steht schon bereit. In der Edelstahl-Küche steht ein großer Karton mit Kaffeebohnen, ein paar Teller und Töpfe haben die Menonnas auch schon mitgebracht.

Verstärkung mit im Boot

Aus dem Lehrensteinsfelder "Lamm" wird die "Osteria am See"

Die Schilder sind schon mal da. Voller Vorfreude sind Bürgermeister Björn Steinbach und Wirtin Susanne Menonna.

Fotos: Mario Berger

 

Für viele Einwohner dürfte Rocco Menonna kein Unbekannter sein: Er und seine Frau Susanne sind die Wirtsleute der Pizzeria "Sportissimo", der Sportvereinsgaststätte des SV Sülzbach. "Wir haben viele Gäste aus Lehrensteinsfeld", sagt Rocco Menonna. Wirte des "Sportissimo" bleiben die Menonnas übrigens weiterhin, trotz "Lamm".

Für das Lehrensteinsfelder Projekt holen sie sich Verstärkung ins Boot: Die Eltern zweier erwachsener Töchter betreiben die künftige "Osteria am See" gemeinsam mit einer "Sportissimo"-Mitarbeiterin und deren Ehemann, der gelernter Koch ist - wie Rocco Menonna. Der gebürtige Italiener ist in der Gastronomie tätig, seit er 18 Jahre alt ist, sagt er - also seit 40 Jahren.

Arbeiten an Gastleitung haben sich verzögert

Ursprünglich war geplant gewesen, dass der Pächter, dessen Name Bürgermeister Björn Steinbach sehr lange unter Verschluss gehalten hatte, zum 1. Februar die Türen des Gasthauses öffnet. Doch daraus wird nichts. Denn die Arbeiten an der Gasleitung - die Lücke zwischen der Gaststätte und der Hauptleitung beim Rathaus ist zu schließen - haben später begonnen als gedacht. "Zum einen witterungsbedingt, zum anderen wegen der Sperrung der B 39 in Ellhofen im Dezember", sagt Lehrensteinsfelds Hauptamtsleiter Benjamin Krummhauer. Da Lehrensteinsfeld Teil der offiziellen Umleitungsstrecke war, habe man die verkehrsrechtliche Anordnung für die notwendige halbseitige Sperrung nicht bekommen, sagt Krummhauer. Angesichts der vielen Verzögerungen im Vorfeld kommt es jetzt allerdings auf ein paar Tage auch nicht mehr an.

Wenn die Baustelle beendet ist, beginnen die Menonnas mit Einräumen. "Wir brauchen 500, 600 Teller", schätzt Rocco Menonna. Innen sind es 110 Sitzplätze. Wenn zum Start der Biergartensaison der Außenbereich fertig ist, sind es dort, direkt am Ufer des kleinen Sees, etwa weitere 60 Plätze. Bürgermeister Björn Steinbach ist vor allem eins: "Froh darüber, dass das Großprojekt kurz vor dem Abschluss steht. Und darüber, dass es wirklich schön geworden ist." Außerdem freut sich der Rathauschef, "dass wir einen erfahrenen und guten Gastronomen gefunden haben".

Der ist seinerseits "voller Enthusiasmus". Was hat den Ausschlag dafür gegeben, die Wirtschaft im Eigentum der Kommune zu pachten? "Lehrensteinsfeld ist ein Ort im Grünen", sagt Susanne Menonna. Pluspunkte waren für das Ehepaar auch "die Lage am See mit der Terrasse, das Nebenzimmer und die Hilfsbereitschaft im Rathaus".

Was auf der Speisekarte steht

Aus dem Lehrensteinsfelder "Lamm" wird die "Osteria am See"

Die Firma Jung aus Ellhofen gestaltet die Außenanlagen. An der Rückseite des Lokals, direkt am See, wird eine Terrasse für die Außenbewirtung entstehen.

 

Was wird serviert in der Osteria? Vor allem Frisches, betonen die Wirtsleute, die in Heilbronn wohnen. Dazu Pizza, Pasta, Fleischgerichte und, je nach Saison, Fischgerichte. Auswählen kann man auch aus einer kleinen deutschen Karte mit Klassikern wie Schnitzel, Rostbraten oder Wurstsalat.

Historie, Daten, Fakten, Öffnungszeiten

Die Historie des Gasthauses "Lamm" reicht zurück bis ins 19. Jahrhundert. Das Wirtsehepaar Bay betrieb die Traditionsgaststätte bis Ende 2012. 2015 kaufte die Gemeinde das leer stehende Anwesen - auch, um möglichen Investoren zuvorzukommen, die das Areal womöglich nicht im Sinne der Kommune überplant hätten. Natürlich ist es keinesfalls Pflichtaufgabe einer Kommune, sich in der Gastronomie zu engagieren. Die Gemeinde erwarb die Gaststätte trotzdem, sieht sie doch in der Lage, mitten im Ort, nahe am Sportgelände und am kleinen See gelegen, viel Potenzial. Nach Abzug von Zuschüssen und der Vorsteuer-Erstattung bleiben an der Kommune laut Bürgermeister Steinbach Kosten von rund 1,3 Millionen Euro hängen - viel mehr als einst gedacht.

Das Projekt war auch anderweitig eine Odyssee: Ein großes Ärgernis war, dass im Sommer 2018 ein Pächter in spe wieder absprang. Auch war die Sanierung umfangreicher als gedacht, und es musste umgeplant werden, um die Gaststätte, die beiden darüberliegenden Wohnungen und den Verkaufsraum unabhängig voneinander vermieten zu können. Was mit der Verkaufsstelle passiert, ist noch nicht entschieden.

Die Osteria ist ab Anfang März geöffnet: von Dienstag bis Sonntag von 11.30 Uhr bis 14 Uhr (nur samstags ist über Mittag zu) sowie von 17.30 Uhr bis 22.30 Uhr. Montags ist Ruhetag.