Die Heimstättengemeinschaft setzt bei der Grundstückssuche auf die Kommunen

Günstig Wohnen: Heimstättengemeinschaft setzt auf die Kommunen
Steht auf der Agenda: Die Heimstätten-Baugenossenschaft will noch dieses Jahr damit beginnen, diese Reihenhäuser in Neckarsulm zu sanieren. Foto: Simon Gajer   Bild: Gajer, Simon

Neckarsulm  Die Baugenossenschaft aus Neckarsulm will dieses Jahr mehrere Projekte anstoßen. Für den Vorstand ist es aber schwer, auf dem freien Markt günstige Grundstücke zu bekommen und setzt daher auf eine gute Zusammenarbeit mit den Kommunen.


Die Heimstättengemeinschaft Neckarsulm/Heilbronn gilt als einer der Eckpfeiler in der Region, wenn es um bezahlbaren Wohnraum geht. Das zeigt sich an den zuletzt realisierten Neubauten auf Neckarsulmer Gemarkung. "Wir hätten sie zwei bis drei Mal vermieten können", sagt Sven Wöpe. Der geschäftsführende Vorstand leitet das Unternehmen zusammen mit Stefanie Ballmann, die erst kürzlich vom Aufsichtsrat in ihrem Amt als nebenamtlicher Vorstand für weitere fünf Jahre bestätigt wurde. Die