Gäste wieder im Freizeitpark Sperrfechter zurück

Oedheim  In den Oedheimer Freizeitpark Sperrfechter kehrt wieder das Leben ein. Die Gäste freuen sich riesig, wieder dort übernachten zu können, auch wenn es Auflagen zu bedenken gibt.

Von Stefanie Pfäffle
Email

Reinmut Klaffki, Kevin und Sophia (3) Wache sowie Elisa Klaffki-Wache aus Gundelsheim fühlen sich beim Campen pudelwohl.

Foto: Stefanie Pfäffle

Zwischen Buggys und Golfwagen hat Isabel Kummer, Mitarbeiterin im Sperrfechter Freizeitpark in Oedheim, eine kleine Teststation aufgebaut. Familie Schall lässt gerade den notwendigen Abstrich vornehmen, damit sie noch etwas länger bleiben kann. "Das Angebot ist Spitzenklasse", freut sich Marcus Schall. Wie die drei Bayern sind auch alle anderen Camper einfach nur glücklich, dass sie wieder auf den Platz dürfen.

Badesee ist ein Pluspunkt

Die Schalls sind Neulinge, gleich in mehrfacher Hinsicht. "Wir sind dieses Jahr erst als Dauercamper eingestiegen und dürfen jetzt zum ersten Mal richtig hier sein", erzählt Felicitas Schall. Oedheim liegt zum einen ziemlich genau zwischen ihrer alten Heimat Düsseldorf und damit Lucias (10) Großeltern sowie der neuen im Landkreis Aichach-Friedberg. "Wir wollten einen Platz mit Badesee und die familiäre Atmosphäre hier hat uns gut gefallen", ergänzt ihr Gatte. Viele aufregende Dinge haben sie bereits erlebt, haben etwa die Nutrias entdeckt, sind schwimmen gewesen, und bei einer Nachtwanderung wurden Flusskrebse gefunden. "Die Rutsche ist besonders toll", findet Lucia.

Vögelgezwitscher gefällt Besuchern

Auch das Heidelberger Paar, das seinen Namen nicht in der Zeitung lesen möchte, ist zum ersten Mal mit dem Wohnwagen unterwegs und trocknet gerade das Vordach für die Abreise. "Wir waren auf dem Schiff und haben auch sonst alles schon gemacht, jetzt wollen wir mal was anderes sehen und Deutschland entdecken", erklärt der 59-Jährige. Den Blick aus dem Fenster direkt auf den See findet er gigantisch, überhaupt die ganze Natur. "Hier gibt es lauter Vögel, die ich nicht kenne, und im Wasser schwimmen Nutrias."

Die Familien Rokkenbau und Abraham aus Leonberg sind dagegen regelmäßige Gäste im Freizeitpark Sperrfechter. "Wir haben den Platz schon vergangenes Jahr gebucht und bis zuletzt gezittert", erzählt Dana Abraham, die ihren Wohnwagen vor Ort geliehen hat. Der erste Urlaub seit Corona sei das, die Testerei nehme man gern in Kauf. Alle drei Tage ist es notwendig, aber man kenne das ja schon vom Job und der Schule.

"Als wir gehört haben, wir dürfen, haben wir die Kinder, Räder und Angeln eingepackt und sind sofort los", erklärt Petra Rokkenbau grinsend. Eine Woche lang ist das nun Erholung pur. Kevin Wache und seine Familie sind sogar Dauercamper.

Unbeschreibbares Gefühl

Seit Pfingstsonntag waren auch die Waches bis auf eine kurze Unterbrechung zum Arbeiten in ihrem Wohnmobil. "Endlich wieder, das Gefühl kann man gar nicht beschreiben", meint der Gundelsheimer. Denn auch wenn es nur wenige Kilometer sind, schalte der Kopf sofort auf Erholung um, sobald man die Schranke passiere. "Man fühlt sich einfach ganz anders als zu Hause." Sonst sind die Waches praktisch jedes Wochenende in Oedheim, so ein Wohnwagen sei einfach zu teuer, um nur zuhause zu stehen, erklärt Elisa Klaffki-Wache die Entscheidung zum Dauercampen. Wobei das Gefährt auch jederzeit betriebsbereit ist und schon viele andere Ecken gesehen hat.

Heute sind auch ihre Eltern mit einem eigenen Wohnwagen vor Ort und die Familie richtet sich zum Schwimmen. "Wir fahren sonst eher durch die Gegend, aber wir hatten unseren Impftermin, deswegen sind wir hierhergekommen, um das lange Wochenende genießen zu können", erzählt Reinmut Klaffki.


Kommentar hinzufügen