Der Neckarsulmer Gemeinderat will zentralen Friedhof umgestalten

Neckarsulm  Historische Alleen herausarbeiten, alte Grabsteine präsentieren und Veranstaltungen zulassen: Es tut sich einiges beim Friedhof Steinachstraße.

Email

Der historische Friedhof Steinachstraße in Neckarsulm ändert teilweise sein Aussehen. Historische Allen sollen wieder herausgearbeitet werden.

Foto: Simon Gajer

Der Gemeinderat will Teile des Friedhofs Steinachstraße in der Kernstadt umgestalten. Besucher sollen dort besser verweilen können, sagte Baubürgermeisterin Dr. Suzanne Mösel in der Sitzung des Bauausschusses, der sich damit befasst hat. Es solle die Aufenthaltsqualität erhöht werden.

Landschaftsarchitektin stellt Ideen vor

Landschaftsarchitektin Birke Hörner präsentierte dem Gremium Vorschläge. Dazu gehört, das frei werdende Grabfeld fünf neu zu machen. Es soll ein Areal für Urnenbestattungen werden, in dem Wege geschwungen unter Bäumen entlangführen. Die ehemalige Leichenhalle soll zum Lapidarium umgestaltet werden, dort könnten historische Grabsteine aufgestellt werden. Auch Konzerte mit kleinen Ensembles wären möglich.

Birke Hörner sprach davon, "den Friedhof für kulturelle Veranstaltungen zu nutzen". Historische Alleen sollen herausgearbeitet werden. Außerdem will die Landschaftsarchitektin Plätze schaffen, wo beispielsweise Steinmetze ihren Beruf vorstellen können.


Simon Gajer

Simon Gajer

Autor

Simon Gajer kam im Jahr 2000 erstmals zur Heilbronner Stimme. Nach seinem Volontariat und einem Jahr als freier Journalist in den USA ist er seit Herbst 2003 zurück in der Region: Zurzeit sucht er nach spannenden Themen im nördlichen Landkreis Heilbronn, vor allem aus den Städten Neckarsulm, Möckmühl und Neudenau.

Kommentar hinzufügen