Dielani Theivendran aus Bad Friedrichshall tritt bei DSDS an

Bad Friedrichshall  Die 24-Jährige möchte die Jury um Dieter Bohlen von ihrem Gesangstalent überzeugen - die Aufregung hält sich bei ihr in Grenzen.

Email

Dielani Theivendran aus Bad Friedrichshall will die Jury der Castingshow Deutschland sucht den Superstar von ihrem Talent überzeugen.

Foto: Foolproofed

Dielani Theivendran sitzt am Fenster eines Restaurants an der Neckarpromenade. Sie wirkt gut gelaunt und entspannt - dabei hätte sie allen Grund zur Nervosität. Denn die Bad Friedrichshallerin tritt heute Abend um 20.45 Uhr beim achten Live-Casting der 17. Staffel von Deutschland sucht den Superstar (DSDS) auf. Theivendran bleibt gelassen: "Egal wie schlimm es sein wird, ich werde es genießen."

Es ist nicht ihr erster Live-Auftritt. "Ich gebe kleine Konzerte hier in der Gegend", erzählt Theivendran. Unter anderem in der Zigarre und im Plan B in Heilbronn. "Dort habe ich meine eigenen Songs gespielt." Während des Studiums spielte sie in einer Band. "Jetzt gehen wir allerdings unsere eigenen Wege." Auf dem Weihnachtsmarkt und auf dem Schachtsee-Fest in Bad Friedrichshall trat die junge Frau auch schon auf.

"Ich habe früh mit dem Singen angefangen. Mit vier hat meine Mama mich in den Liederkranz-Chor gebracht", erzählt Theivendran. Ihr erstes Instrument war die Blockflöte. An ihrer Schule, dem Friedrich-von-Alberti-Gymnasium in Bad-Friedrichshall, war sie im Eltern-Lehrer-Schüler-Chor. "Da singe ich auch heute noch."

Ihre ersten eigenen Lieder hat sie mit zehn geschrieben. "Demnächst will ich mein eigenes Album in die Welt setzen." Theivendran schreibt und singt auf Englisch. Ihre Songs lädt sie auf der Video-Plattform YouTube auf ihrem Kanal Dielani T. hoch.

"Ganz Deutschland schaut zu"

Um ihre Musik unter die Leute zu bringen, setzt die Medizinformatikerin auf Reichweite. Irgendwann meinten Freunde zu ihr: "Du machst jetzt lange Musik. Wie wäre es, wenn du damit an die Öffentlichkeit gehst?" DSDS sei eine gute Plattform. "Da schaut dir ganz Deutschland zu. Und die Schweiz und Österreich." Im Casting selbst habe sie keine eigenen Sachen aufgeführt. "Du zeigst erstmal deine Stimme, dann kommen die Songs. Wenn die Stimme Erkennungswert hat, wirken auch die Songs stärker."

Die junge Frau bezeichnet sich als Balladentyp. Die schreibt sie auf dem Keyboard. "Für ein Klavier bin ich nicht reich genug." Neben der Blockflöte spielt sie Gitarre und betont, keinen Gesangsunterricht genommen zu haben. Ihr Musikgeschmack sei vielfältig: "Ich höre eher Richtung Pop. Auch Klassik, Rap, Jazz und Opern. Ich weiß, das sind verschiedene Welten." Aufgewachsen sei sie auf der Disney-Schiene. "Ich höre sehr gerne Miley Cyrus und Demi Lovato. Die hat mich inspiriert, Musik zu machen. Auch Lizzo, Cro und AnnenMayKantereit mag ich."

Ehrgeiz, um weiterzukommen

Welchen Song sie heute Abend singt, will Theivendran nicht verraten. Nur, dass sie den Ehrgeiz hat, weiterzukommen: "Man muss ja immer ein Ziel im Game haben."

Das Spiel, das Theivendran vor sich hat, ist ein langes. Auf die Castings folgen die Recalls. Die Auserwählten stellen sich dann ein zweites Mal der Jury. Es folgen zehn Live-Shows im KO-Modus. Das Publikum entscheidet, wer weiterkommt. Sollte Dielani Theivendran gewinnen und einen Plattenvertrag bekommen, habe sie kein Problem damit, Songs von Dieter Bohlen zu singen, sagt sie: "Der schreibt wenigstens auf Englisch."


Daub

André Daub

Volontär

André Daub arbeitet seit Oktober 2019 als Volontär bei der Heilbronner Stimme.

Kommentar hinzufügen