Hiromi Akiyama gestorben

Karlsruhe/Heilbronn - Die Staatliche Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe trauert um Hiromi Akiyama. Der langjährige Professor für Bildhauerei ist, wie erst jetzt bekannt wurde, am 14. Februar im Alter von 74 Jahren gestorben.

Karlsruhe/Heilbronn - Die Staatliche Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe trauert um Hiromi Akiyama. Der langjährige Professor für Bildhauerei ist, wie erst jetzt bekannt wurde, am 14. Februar im Alter von 74 Jahren gestorben.

Hiromi Akiyama wurde 1937 in Hiroshima in Japan geboren. Sein Studium absolvierte er von 1959 bis 1963 in Tokio. Ab 1966 bis 1968 setzte er seine künstlerische Ausbildung an der École Nationale des Beaux-Arts in Paris fort. 1978 folgte die Berufung als Lehrbeauftragter an die Akademie Karlsruhe. 1981 wurde er zum Professor ernannt. Akiyama lehrte bis 2002 insgesamt 24 Jahre an der Karlsruher Akademie.

Der Bildhauer fertigte Steinskulpturen und Metallplastiken, die sich zwischen Offenheit und Geschlossenheit, Materialität und Leere bewegen. 1997 zeigten die Städtischen Museen Heilbronn eine Werkschau Akiyamas, der auch regelmäßig in der Galerie Rieker ausstellte. as