Ein Leben für den Boss

Weinsberg - Die Band Float überzeugte beim Weinfestival

Von Uwe Deecke

Ein Leben für den Boss
Melodischer Rock im Stil von Bruce Springsteen oder Guns 'n Roses: Float wusste beim Weinsberger Weinfestival zu gefallen.Foto: Thomas Braun

Weinsberg - Das Wetter meint es dieses Jahr bisher gut mit ihnen. Neun Tage gibt es beim Weinsberger Weinfestival unter freiem Himmel Live-Konzerte, und das ging nicht immer trocken aus. Eine der wenigen Bands, die Eigenkompositionen spielen, kommt aus der Region: Float, eine siebenköpfige Truppe aus Ilsfeld und Öhringen, heizte am Montag den Besuchern mit melodischem Rock im Stil von „The Boss“ Bruce Springsteen oder Guns 'n Roses ein.

Kräftige Stimme

Gary Moore suchte sich die Band als Vorgruppe für sein Mosbacher Konzert aus, an diesem Abend waren sie der Top-Act. Und die sechs Musiker um den deutsch-amerikanischen Sänger und Bandleader Marcus Tautz haben zwar ebenfalls einige melodische Balladen im Programm, aber sie können auch richtig rocken. Die Gitarristen Nic Ahl and Marcel Hug bestimmen den Sound, sei es bei den langsamen Stücken oder den kernigen Rocksongs der Band. Das passt zusammen, einfühlsam und immer auf dem Punkt liefern sie den Rahmen für die kräftige Stimme von Marcus Tautz.

Energiegeladen Ganze drei Stunden spielte die Band, und dabei ist auch das ein oder andere Coverstück erlaubt. INXS kommt ebenso zu Ehren wie Live, bevor es mit eigenem Material weiter geht. Wem etwas die Variation im langsamen Teil des Programms fehlt, wird im letzten Teil des Abends entschädigt. Hier legen die Sieben richtig los, mit energiegeladenen eigenen Songs wie „What if“ oder „Don't you cry me a river“, harter rhythmusbetonter Rock, der fast schon an AC/DC erinnert. Das Publikum ums Albvereinshaus war endgültig wach.

Dass die Band, die seit dem Jahr 2000 zusammen spielt, auch schon bundesweit Preise sammelt und auch für Joe Cocker oder die Scorpions als Vorband zu hören ist, wundert einen spätestens in der letzten Stunde nicht mehr.

Gute Arrangements, viel Groove und die passende Bühnenshow überzeugten auch die letzten Besucher an diesem Abend.


Kommentar hinzufügen