WKO-Dirigent Case Scaglione: "Wir haben keine Angst, aber wir sind skeptisch"

WKO-Dirigent Case Scaglione: "Wir haben keine Angst, aber wir sind skeptisch"
Gut vorbereitet auf die neue Spielzeit: Case Scaglione, Chefdirigent des Württembergischen Kammerorchesters, in seiner Heilbronner Wohnung. Foto: Ralf Seidel   Bild: Seidel, Ralf

Heilbronn  Am Donnerstag startet das WKO Heilbronn um 19.30 Uhr mit dem ersten Konzert in der Harmonie in die neue Spielzeit. Wir haben uns vorab mit Chefdirigent Case Scaglione über Erwartungen, Corona und seine Erinnerungen an den 11. September 2001 unterhalten.

Von Ranjo Doering

Herr Scaglione, das WKO kann wieder spielen, startet am Donnerstag mit dem ersten Mietekonzert. Mit welchen Gefühlen gehen Sie in die Spielzeit? Case Scaglione: Wir haben keine Angst, aber wir sind skeptisch. Das Gefühl im Orchester ist gut, wir wollen einfach nur spielen. Wir müssen die Corona-Situation in der Welt auch ein wenig ignorieren, sonst macht es einen verrückt. Der Fokus liegt auf der Musik. Man kann nicht genau sagen, ob und welche Beschränkungen womöglich kommen. Wie war die