Wie realistisch sind Katastrophenfilme?

Wie realistisch sind Katastrophenfilme?
In Roland Emmerichs Katastrophenfilm „The Day After Tomorrow“ bricht eine riesige Flutwelle über New York herein. Wie wahrscheinlich ist solch ein Szenario? Foto: Archiv/dpa   Bild: Film Fox

Interview  Fluten, Brände, Viren: In den Nachrichten sehen wir Szenen, die wirken, als seien sie aus einem Katastrophenfilm. Ausgerechnet mit diesem Genre beschäftigt sich aktuell eine Ausstellung des DFF in Frankfurt am Main. Ein Interview mit Direktorin Ellen Harrington.

Von Christoph Feil

Katastrophen faszinieren uns. Zumindest auf der Leinwand. Doch wie nah an der Wirklichkeit sind diese Geschichten, die wir im Kino sehen? Damit beschäftigt sich bis 9. Januar 2022 eine Ausstellung des Deutschen Filminstituts und Filmmuseums (DFF) sowie des Senckenberg Naturmuseums in Frankfurt am Main. Wir haben mit DFF-Direktorin Ellen Harrington darüber gesprochen.   Tödliche Sturzfluten in Deutschland, verheerende Waldbrände in Europa, ein gefährliches Virus, das weltweit wütet: Frau