Theater Heilbronn spielt ab 17. Juni wieder

Heilbronn  Jetzt wird aufgefrischt: Mit gleich drei Premieren meldet sich das Theater ab Mitte Juni zurück. Der Vorverkauf startet diesen Freitag, Besucher müsse genesen, geimpft oder getestet sein.

Email

"Rico, Oskar und die Tieferschatten" nach dem Roman von Andreas Steinhöfel ist ab 19. Juni in der Boxx zu sehen.

Fotos: Jochen Klenk

Die anhaltend sinkenden Inzidenzzahlen machen es möglich - und die drei Gs: Wer genesen, geimpft oder getestet ist, so der Plan, darf ab 17. Juni wieder ins Heilbronner Theater. Mit drei Premieren an drei folgenden Tagen meldet sich das Stadttheater zurück, nachdem es seit November nicht mehr vor Publikum spielen durfte. Mit den Komödien "How to Date a Feminist" und "Mein Freund Harvey" sowie dem Kinderkrimi "Rico, Oskar und die Tieferschatten" beginnt der kurze, einmonatige Vorstellungszyklus.

Die Öffnungsschritte der Landesverordnung Baden-Württemberg sehen ab Mitte Juni für die ersten 14 Tage bis zu 100 Zuschauer pro Vorstellung vor. Sinken die Fallzahlen weiter, sind ab 1. Juli bis zu 250 Besucher erlaubt. Am 18. Juli geht dann diese denkwürdige Spielzeit auch schon zu Ende.

Bis dahin wird vorrangig Donnerstag bis Sonntag gespielt. Neben den Neuinszenierungen gibt es mit "Der Fall der Götter" nach Luchino Visconti (ab 19. Juni) und dem Janosch-Klassiker "Komm, wir finden einen Schatz" (ab 3. Juli) zwei Wiederaufnahmen vom vergangenen Herbst. Insgesamt 33 Vorstellungen kommen dann in den drei Spielstätten Großes Haus, Komödienhaus und Boxx auf die Bühne.

"Es bleibt ein Restrisiko"

Wie viel Zeit es braucht, ein Haus dieser Größe komplett hochzufahren? Vierzehn Tage veranschlagt Intendant Axel Vornam für die Auffrischungsproben der Stücke, deren Endproben teils ein halbes Jahr zurückliegen. Auch die Technik muss die einzelnen Abläufe wieder hochfahren, Werbung und Vorverkauf brauchen ihren Vorlauf.

Theater Heilbronn spielt ab 17. Juni wieder

Mit "How to Date a Feminist" startet das Heilbronner Theater am 17. Juni im Komödienhaus seinen Spielbetrieb.

"Lange war es unsicher, wann wir wieder spielen dürfen", sagt Vornam. Und: "Es bleibt ein Restrisiko." Womit der Intendant die Inzidenz in der Stadt Heilbronn meint. Dass die Kultureinrichtungen mit ihren ausgefeilten Hygienekonzepten und einem hochmodernen Lüftungssystem im Herbst schließen mussten, obwohl sie "nachweislich keine Pandemietreiber waren", ist für Vornam "bittere Ironie der Geschichte".

Ende Juni wird der neue Spielplan vorgestellt

Wie geht es nach der Sommerpause im September weiter? Mit einem neuen Spielplan, der Ende Juni vorgestellt wird, und vorerst kleineren Abos, wegen der eingeschränkten Auslastung, von der Vornam ausgeht. Das Theater plant Schritt für Schritt und vorerst bis Ende Dezember. Fest vorgesehen ist, dass die mehrfach verschobene Uraufführung des Dramas "Schwarze Schwäne" im November das 2. Internationale Festival "Science & Theatre" in der Experimenta eröffnet. Über weitere Schritte erhalten Abonnenten demnächst Post vom Theater.

Die drei Premieren in diesem Juni in Kürze: Mit "How to Date a Feminist" der britischen Autorin Samantha Ellis über die Liebe in Zeiten von Gender-Debatten empfiehlt sich Ensemblemitglied Nils Brück erneut als Regisseur. Ausgerechnet ein Mann gibt in dieser Komödie den Kämpfer für die Frauenrechte und verliebt sich in eine recht patriarchal auftretende Frau. Sämtliche Rollen werden von Romy Klötzel und Sven Marcel Voss gespielt: ab 17. Juni im Komödienhaus.

"Mein Freund Harvey" im Großen Haus

Theater Heilbronn spielt ab 17. Juni wieder

Im Großen Haus feiert am 18. Juni die mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnete Komödie "Mein Freund Harvey" Premiere.

Ab 18. Juni ist die Komödie "Mein Freund Harvey" im Großen Haus zu erleben. Mary Chase schrieb das Stück Ende des Zweiten Weltkriegs, 1945 wurde es mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnet und 1950 erstmals verfilmt: die Geschichte über einen liebenswerten Sonderling und Exzentriker und seinen weißen, menschengroßen, aber für alle anderen unsichtbaren Hasen. Das Spiel um Verrücktheiten und vermeintliche Normalitäten mit einem Ensemble schräger Figuren inszeniert Rosmarie Vogtenhuber.

Der vielfach ausgezeichnete Kinderkrimi "Rico, Oskar und die Tieferschatten" von Andreas Steinhöfel erzählt vom tiefbegabten Rico und dem hochbegabten Oskar. Gemeinsam überführen sie den Kidnapper Mister 2000. Das Stück für Kinder ab neun inszeniert Annette Kuß. Ab 19. Juni ist diese Parabel über die Freundschaft zweier Jungen, die gemeinsam den Kriminalfall um einen Kindesentführer aufklären, in der Boxx zu sehen.

Alle drei Stücke wurden während des Lockdowns bis zur Generalprobe gebracht, jetzt wird aufgefrischt.

Es gelten weiterhin die Hygienevorschriften mit Abständen von 1,50 Metern zwischen den Zuschauern, Wegeleitsystem und Maskenpflicht. Die Lüftung des Theaters wird über eine Anlage zur Raum-Luft-Technik gesteuert. Der Luft in den Foyers und Zuschauerräumen wird permanent Frischluft von draußen zugeführt. Der Vorverkauf beginnt am 4. Juni vorerst nur im Besucherservice: von Montag bis Freitag zwischen 10 und 18 Uhr, Samstag bis 14 Uhr. Karten können zudem telefonisch unter 07131 563001 oder per Mail an kasse@theater-hn.de gebucht werden. Infos zum Spielplan gibt es unter www.theater-heilbronn.de.

 

Corona Newsletter

Claudia Ihlefeld

Claudia Ihlefeld

Autorin

Seit ihrem Volontariat bei der Heilbronner Stimme 1991 schreibt Claudia Ihlefeld überwiegend über regionale Kultur und Kulturpolitik, aber auch über nationale und internationale Kulturereignisse.

Kommentar hinzufügen