Regisseurin Anne Zohra Berrached stellt ihren Film "Die Welt wird eine andere sein" in Heilbronn vor

Regisseurin Anne Zohra Berrached stellt ihren Film "Die Welt wird eine andere sein" in Heilbronn vor
"Auch wenn wir meinen, eine Person ist uns nah, geht das nur bis zu einem gewissen Punkt": Die Regisseurin und Drehbuchautorin Anne Zohra Berrached hat an der Filmakademie Ludwigsburg studiert. Foto: mm-filmpresse   Bild: privat

Interview  Anne Zohra Berrached berichtet im Interview, warum sie das so intensive wie makabre Beziehungsdrama "Die Welt wird eine andere sein" aus der Perspektive der Frau an der Seite eine Attentäters vom 11. September erzählt.

Von Claudia Ihlefeld

In ihrem jüngsten Film "Die Welt wird eine andere sein", der zur Berlinale eingeladen war, erzählt Anne Zohra Berrached aus der Sicht der Ehefrau eines der Attentäter vom 11. September 2001: ein Beziehungsdrama, das in Deutschland beginnt, angelehnt an die Biografie des libanesischen Terroristen Ziad Jarrah. Diesen Samstag stellt die Regisseurin "Die Welt wird eine andere sein" im Arthaus Heilbronn vor. Warum sie in all ihren Filmen nah am Menschen erzählt, darüber haben wir uns mit Berrached