Mehr als ein Schnäppchen: Das neue Kulturbonusheft der Stadt Heilbronn

Heilbronn  Ab Montag, 22. November, ist das Kulturbonusheft 2022 mit 30 Gutscheinen im Handel erhältlich. Der Schlemmerblock der Kultur im Querformat kostet 15 Euro und bietet neben Vergünstigungen einen Überblick über die Vielfalt der Kultur in der Region.

Email

Gutscheine für Rabatte, Mitgliedschaften und mehr bietet das Kulturbonusheft, das die Stadt Heilbronn herausgibt.

Foto: Mario Berger

Die zweite Karte für ein Konzert umsonst, für einen Abend im Theater, im Kabarett, Rabatte für Eintritte und Gutscheine für den Pausendrink. Oder gleich eine Jahresmitgliedschaft, wie sie der Kunstverein anbietet: Als handliche Übersicht der Heilbronner Kulturlandschaft, "die nach der Pandemie eine besondere Zuwendung des Publikums verdient hat", wertet Agnes Christner das neue Kulturbonusheft 2022 mit seinen Vergünstigungen.

"Es ist im Moment zwar schwierig zu sagen, wie entwickelt sich das nächste Jahr. Die Unsicherheit nimmt zu", räumt die Kulturbürgermeisterin ein, mit Blick auf die steigende Inzidenz. Nichtsdestotrotz präsentiert die Stadt Heilbronn mit dem Bonusheft nicht nur "eine attraktive Geschenkidee". "Das Bonusheft lädt ein, Kulturangebote auszuprobieren, die man bisher noch nicht auf dem Schirm hatte. Und es wirbt für den Wiederbesuch dessen, was wir vermisst haben."

Das Bonusheft rechnet sich, auch wenn man nicht alles einlöst

Ab kommendem Montag ist dieser Schlemmerblock der Kultur im Handel. In einer Auflage von 2000 Stück und für unverändert günstige 15 Euro präsentiert die Broschüre im Querformat nicht nur 30 Gutscheine und Schnäppchen, sondern einen Querschnitt an Kultur in Heilbronn und im Landkreis. Das Bonusheft rechnet sich, auch wenn man nicht alles einlöst und nicht alle Veranstalter gleich großzügig sind - oder sein können.

Zum zehnten Mal machen Kulturschaffende damit Werbung in eigener Sache. Die Nachfrage von Stammkunden beider Seiten, also Nutzer und Anbieter, sind ein Grund, warum sich das Kulturamt erneut entschieden hat, das Heft herauszugeben. Koordiniert wird das Gutscheinheft im Kulturamt der Stadt. Finanziert werden die Vergünstigungen von bis zu 50 Prozent von den Anbietern, sie spendieren die Gutscheine. Die Ausschreibung erfolgt jedes Jahr im Spätsommer durch die Stadt.

Vergünstigungen bis zu 50 Prozent

Die meisten Anbieter sind von Anfang an dabei, andere sind dazugekommen. "Ohne die Unterstützung der Kreissparkasse und der Heilbronner Stimme wäre die Herausgabe für den Preis nicht möglich", sagt Agnes Christner. Und stellt klar: "Die Stadt macht damit keinen Gewinn."

Beim Durchblättern findet man das Spektrum der großen Kulturanbieter wieder wie Stadttheater, WKO, Heilbronner Sinfonie Orchester, Kulturring, Städtische Museen, aber auch Kleinkunst und Einrichtungen wie die Stadtbibliothek, das Haus der Familie, Robert-Mayer-Sternwarte, Volkshochschule, Städtische Musikschule, die freie Theatertruppe FF, Heilbronns jüngste ambitionierte Kulturinstitutionen wie das Literaturhaus im Trappenseeschlösschen. Oder die Maschinenfabrik in der Bahnhofsvorstadt.

Postkarten mit historischen Motiven

Was man bekommt mit dem Bonusheft neben dem Erlebnis Kultur? Eine Führung in der Kunsthalle Vogelmann, Postkarten mit historischen Motiven im Haus der Stadtgeschichte, zwei Karten für den Preis von einer bei vielen Anbietern. Auch das Kabarett Gauwahnen gibt die zweite Karte für umme, die Burgfestspiele Jagsthausen geben 20 Prozent Ermäßigung, die Burgfestspiele Stettenfels 33 Prozent.

Rabatte und Gutscheine bieten Theaterschiff und Kulturkeller, Kultur im Graben auf Stettenfels, der Philharmonische Chor, die Bläserphilharmonie, Stunde der Kirchenmusik, Kommunales Kino, Heinrich-Schütz-Chor und andere. Immerhin einen Euro Rabatt auf den Eintritt gewährt die Experimenta und zwei Euro auf ein Gruppenticket. Während die Stadtbibliothek mit einem Gutschein über drei Monate Nutzung neugierig macht.

30 Tage Stimme-E-Paper testen

Veranstaltungen der Jugendkunstschule werden um zehn Prozent rabattiert mit dem entsprechenden Gutschein aus dem Bonusheft. Das Open- Air-Kino lockt mit einer zweiten Karte. Und unsere Zeitung kann man 30 Tage kostenlos als Stimme-E-Paper testen.

Für 15 Euro ist die Bonusbroschüre mit 30 Gutscheinen in den Geschäftsstellen unserer Zeitung, bei der Tourist-Information, den Bürgerämtern, den Städtischen Museen und teilweise bei den beteiligten Anbietern erhältlich. In einer Auflage von 2000 Exemplaren bietet das Kulturbonusheft unter dem Motto "Hier finden Sie viele kulturelle Überraschungen" zum zehnten Mal nicht nur Schnäppchen, sondern einen Überblick zahlreicher Kulturschaffender und Institutionen.


Claudia Ihlefeld

Claudia Ihlefeld

Autorin

Seit ihrem Volontariat bei der Heilbronner Stimme 1991 schreibt Claudia Ihlefeld überwiegend über regionale Kultur und Kulturpolitik, aber auch über nationale und internationale Kulturereignisse.

Kommentar hinzufügen