Markante Heilbronner Bezüge zur Literatur

Markante Heilbronner Bezüge zur Literatur

Heilbronn  Die erste Ausstellung im neuen Literaturhaus Heilbronn im Schlösschen am Trappensee hat Werkstattcharakter und präsentiert acht Autoren, eine Autorin und die Beiträge eines Künstlerwettbewerbs. Nach dem Eröffnungswochenende ist das Literaturhaus allerdings wieder bis 1.September für das Publikum geschlossen.


"In der Vollendung könnte ich nur wahnsinnig sein oder verblödet oder tot. An meinen Widersprüchen messe ich meine Existenz", schreibt Ernst Siegfried Steffen in der Strafanstalt Bruchsal. Der Heilbronner Autor, der mit 34 Jahren 1970 bei einem Autounfall stirbt, ist wenig bekannt. Schmal ist sein Werk, 1969 erscheint der Gedichtband "Lebenslänglich auf Raten", posthum 1971 "Rattenjagd. Aufzeichnungen aus dem Zuchthaus". Steffen markiert einen der raren Berührungspunkte Heilbronns zur