"Hölderlins Orte": Hölderlinhaus Lauffen zeigt Fotos von Barbara Klemm

"Hölderlins Orte": Hölderlinhaus Lauffen zeigt Fotos von Barbara Klemm
24 Motive aus Barbara Klemms Fotoserie "Hölderlins Orte" hat Leiterin Eva Ehrenfeld für das Hölderlinhaus in Lauffen ausgewählt. Foto: Mario Berger   Bild: Berger, Mario

Lauffen  Wenn Verse den Blick lenken: Die bekannte Fotojournalistin Barbara Klemm hat Orte bereist, die für Hölderlin biografisch und literarisch von Bedeutung waren. Eine Ausstellung mit ihren Aufnahmen macht bis 23. Mai Station im Hölderlinhaus Lauffen.


Wenn sich Zeitgeschichte in symbolischen Momenten verdichtet hat, hat Barbara Klemm oft nahe dabeigestanden. Als Fotojournalistin der "FAZ" hat sie mehr als 30 Jahre lang Menschen und Ereignisse aus Politik und Kultur begleitet. Viele ihrer Aufnahmen sind in das kollektive Bildgedächtnis eingegangen. 1979 zum Beispiel hielt die gebürtige Münsteranerin, die in Karlsruhe aufgewachsen ist, mit ihrer Kamera den sogenannten Bruderkuss zwischen SED-Parteichef Erich Honecker und Sowjetführer Leonid