Erfüllt der neue Bond die Erwartungen der Kinobetreiber?

Erfüllt der neue Bond die Erwartungen der Kinobetreiber?
Beschert den Kinos zum Teil Zuschauerzahlen wie vor der Pandemie: Daniel Craig als Agent James Bond in "Keine Zeit zu sterben". Foto: Nicola Dove/Universal Pictures/dpa   Bild: Nicola Dove

Region  "Keine Zeit zu sterben" soll wieder Geld in die Kasse spülen, so die Hoffnung der Kinobetreiber vor dem Start von Daniel Craigs neuem Leinwandabenteuer. Nachdem Bond Nummer 25 nun seit mehr als einer Woche läuft, ziehen die Kinos in der Region eine erste Bilanz.

Von Christoph Feil

Die Hoffnungen im Vorfeld waren groß: Der neue James-Bond-Streifen sollte die Kinokassen endlich wieder klingeln lassen. Am 30. September ist "Keine Zeit zu sterben" auch in Deutschland angelaufen. Und laut Branchenblatt "Blickpunkt: Film" wollten ihn 1,17 Millionen Besucher am ersten Wochenende sehen - womit der 25. Film der weltbekannten Reihe um den britischen Geheimagenten hierzulande den erfolgreichsten Start seit Beginn der Corona-Pandemie hingelegt hat. Besucherzahlen möchte zwar