Opfer der Macht: Verdi-Oper in Stuttgart

Opfer der Macht: Verdi-Oper in Stuttgart

Stuttgart  Für die Premiere von Giuseppe Verdis "Don Carlos" gab es viel Beifall an der Staatsoper Stuttgart. Regie führte Lotte de Beer.

Von Uwe Grosser

Es nebelt und nebelt. Fast fünf Stunden inklusive zweier Pausen wabert nerviger Bühnennebel durchs Stuttgarter Opernhaus. Etwas verschleiert wirkt Giuseppe Verdis Oper "Don Carlos" in der Inszenierung von Lotte de Beer. Die musikalische Seite ist das genaue Gegenteil: klar, hell, durchsichtig und fesselnd, auch wenn es anfangs ein paar kleinere Wackler gibt. Stuttgarts Generalmusikdirektor Cornelius Meister machte die Premiere am Sonntagabend zu einem musikalischen Genuss. Der