Neues Youtube-Format "Purple Sessions 74" für Bands aus der Region

Heilbronn  Am Sonntagabend startete das Projekt "Purple Sessions 74" auf Youtube. Den beiden Gründern Tobias Dreischer und Pete Jones geht es darum, Musikern aus der Region mit Proberaumvideos eine Plattform zu bieten - und nicht nur das.

Bands aus der Region stellen sich beim neuen Videoformat "Purple Sessions 74" vor

Konzert im Proberaum in der Brüggemannstraße: Das Videoformat "Purple Sessions 74" startet mit der Band On The Roof aus Heilbronn.

Foto: Matthias Bitsch

"Ich spiele seit 20 Jahren in verschiedenen Bands und einen Proberaum zu finden, das war schon immer ein Problem", sagt Tobias Dreischer, Sänger und Gitarrist der Rockband Les Purple Hammer aus Heilbronn. "Räumlichkeiten für Künstler zu finden, das beschäftigt mich schon eine ganze Weile", sagt der 34-Jährige mit Nachdruck.

Um auf die Thematik aufmerksam zu machen, hat Dreischer gemeinsam mit dem Singer-Songwriter Pete Jones aus Neckarsulm ein neues Videoformat auf Youtube ins Leben gerufen: die "Purple Sessions 74". Am Sonntag (1.9.) um 20 Uhr startete das Projekt mit einem Video der Alternative-Rockband On The Roof aus Heilbronn. In Zukunft wird am jeweils ersten Sonntag des Monats eine neue Folge veröffentlicht.

Es geht um Spaß, aber das Format ist auch ein Zeichen an die Stadt

Den beiden Gründern geht es aber um mehr. "Wir wollen mit dem Format etwas bewegen, anderen Musikern eine Plattform bieten, um auf sich aufmerksam zu machen", sagt Tobias Dreischer. "Es geht in erster Linie um Spaß. Wir möchten aber auch andere Leute begeistern, selbst aktiv zu werden."

Die Unterstützung der lokalen Musikszene verbinden die Gründer mit einem Anliegen: "Wir haben in Heilbronn und Umgebung eine kreative und lebendige Subkultur. Vielleicht bewegt das Format die Stadt dazu, doch irgendwann ein neues Kulturzentrum mit einigen Proberäumen zu schaffen", sagt Dreischer.

Ein dreiviertel Jahr hat ein mehrköpfiges Team an der Umsetzung des Formats gearbeitet. Drehort ist der Proberaum von Les Purple Hammer in der Brüggemannstraße. Bereits im Dezember 2018 wurde der Raum akustisch vorbereitet.

Der Name Purple Sessions hat eine Bedeutung

Wie das Format genau abläuft? Die Band oder der Musiker spielt ein 15-minütiges Livekonzert, anschließend wird ein Interview geführt. "Die Künstler werden näher vorgestellt, erzählen über ihre Entstehung und ihren Bezug zu Heilbronn", sagt Tobias Dreischer. "Das Ganze wird anschließend nachbearbeitet. Am Ende steht dann eine knapp 20-minütige Session." Welche weiteren Bands und Künstler bei den Sessions auftreten werden, will Dreischer noch nicht verraten. Nur soviel: "Auch Les Purple Hammer und das Pete Jones Trio werden irgendwann mit dabei sein", sagt der Gitarrist und lacht. "Es werden Musiker aus den unterschiedlichsten Genres auftreten."

Der Projektname "Purple Sessions 74" hat eine Bedeutung: "Purple kommt vom Namen meiner Band, wir haben den Proberaum auch dementsprechend farblich in lila gestaltet. Die 74 haben wir dazu genommen, weil es schon ein Format ,Purple Sessions" in Kanada gibt. Die 74 bezieht sich auf die Postleitzahl im Heilbronner Gebiet."


Videos und mehr Informationen

Auf dem Youtube-Kanal "Purple Sessions 74" oder bei Facebook unter www.facebook.com.


Ranjo Döring

Ranjo Doering

Autor

Ranjo Doering arbeitet seit 2015 bei der Heilbronner Stimme. Nach seinem Volontariat und einem Jahr als Redakteur bei der Hohenloher Zeitung, ist er seit 2018 im Kulturressort tätig. Seine Schwerpunkte sind Musik, Theater und Kabarett.

Kommentar hinzufügen