Netflix-Film "Isi & Ossi" spielt in Heidelberg und Mannheim

Heidelberg/Mannheim  Die romantische Komödie, die ab dem 14. Februar auf Netflix zu sehen ist, spielt mit den Vorurteilen, die über die beiden Städte kursieren. Im Fokus des Films steht ein ungleiches Pärchen, der Trailer verrät schon einige Details.

Email
Ein gegensätzliches Paar: Isi (Lisa Vicar) und Ossi (Dennis Mojen) schmieden gemeinsam einen Plan. Foto: Netflix

In Deutschland produzierte Serien haben bei Streaminganbietern mittlerweile ihren festen Platz. Auch Netflix hat die Bundesrepublik als Dreh- und Produktionsort entdeckt.

Die Crime-Drama Serie "Skylines", die in Frankfurt in der Hip-Hop-, Finanz- und Drogenwelt spielt, ist für den Grimme-Preis nominiert, das düstere "Dark", in Berlin und Brandenburg gedreht, überzeugte Fans und Kritiker mit einer ungewöhnlichen Zeitreise-Schnitzeljagd. Die dritte und finale Staffel ist bereits in Produktion.

Nun wagt sich Netflix mit "Isi & Ossi" an den ersten selbst produzierten deutschen Film, der ab 14. Februar auf der Streamingplattform zu sehen ist. Der Streifen spielt in Heidelberg und Mannheim, Regie führt Oliver Kienle, der an der Filmakademie Baden-Württemberg in Ludwigsburg studiert hat.

In der Liebeskomödie trifft ein ungleiches Paar aufeinander

Worum es geht? Der Filmtrailer verrät schon einige Details. In der romantischen Komödie (Länge: 113 Minuten) treffen zwei Teenager und soziale Gegensätze aufeinander: die reiche Milliardärstochter Isi (Lisa Vicari, die auch in der Serie "Dark" mitspielt) und der arme, grobschlächtige Boxer Ossi (Dennis Mojen). Isi wohnt wohlbetucht in einer prunkvollen Heidelberger Villa, Ossi muss sich hingegen durch das harte Leben in Mannheims Straßen kämpfen.

Trotz oder gerade wegen der Unterschiede schmieden die beiden Protagonisten einen Plan und geben sich als Pärchen aus. Isi will ihre Eltern mit dem Bad Boy provozieren, um eine Koch-Ausbildung in New York finanziert zu bekommen, Ossi möchte vom Reichtum der Familie profitieren, um an seinem ersten Profiboxkampf teilzunehmen.

Klar, dass es beim vorgetäuschten Paar schnell zu Komplikationen kommt. Der Film spielt dabei ein wenig trashig mit den gängigen Vorurteilen über Mannheim und Heidelberg: "Ich kann nicht nach Mannheim, ich habe mein Pfefferspray nicht dabei", sagt eine Freundin von Isi beispielsweise im Trailer.

 


Ranjo Döring

Ranjo Doering

Autor

Ranjo Doering arbeitet seit 2015 bei der Heilbronner Stimme. Nach seinem Volontariat und einem Jahr als Redakteur bei der Hohenloher Zeitung ist er seit 2018 im Kulturressort tätig. Seine Schwerpunkte sind Musik, Film, Theater und Kabarett.

Kommentar hinzufügen