"Nachtgeknister" ist ein schönes Stück für die ganze Familie

Heilbronn  Was passieren kann, wenn das Kind auf der Kirmes verloren geht

Von Greta Dietsche
Email
"Nachtgeknister" ist ein schönes Stück für die ganze Familie

Klaviermusik erklingt, das Stück in der Boxx beginnt. Die Geschwister Marie und François schwingen auf die Bühne. Ihre Maman (das französische Wort für Mama) arbeitet in einem Café, deshalb ist sie abends oft nicht da. Bevor sie geht, bringt sie ihre Kinder immer ins Bett und erzählt ihnen, dass der Mond über sie wache. Jeden Abend singen sie gemeinsam das gleiche Lied, und François stellt jeden Abend die gleiche Frage: "Was kochst du heute?"

François glaubt seiner Schwester alles

Am nächsten Tag gehen die drei zur Kirmes - das ist ein Volksfest mit Buden und Fahrgeschäften. Dort ist François plötzlich verschwunden, und als Maman ihn wiederfindet, erklärt sie ihm, dass es Leute gibt, die kleine Kinder klauen und essen. Da Marie sich an diesem Abend über François ärgert, nutzt sie die Chance, ihm Gruselgeschichten über eine Menschenfresserin zu erzählen. Sie freut sich, dass er ihr jedes Wort glaubt und sogar in seiner Maman eine Menschenfresserin sieht.

Alles ist nur eine Gruselgeschichte

Nach vielen Verwechslungen kommt heraus, dass alles nur eine Geschichte war. Darüber ist so manches Kind im Publikum erleichtert.

Die Bühne ist meist nur schwach beleuchtet, das erzeugt eine knisternde, gruselige Stimmung. Durch den an- oder ausgeknipsten Mond kann man gut erkennen, ob es Nacht oder Tag ist. Die Bühne ist mit blauen Seilen geschmückt. Sie helfen nachzuvollziehen, wie sich die Personen fühlen. So wickelt Marie ihren Bruder ein, als sie sauer auf ihn ist, oder François kuschelt mit dem Seil, als er Angst hat.

Die Schauspieler bekommen viel Applaus

Lusia (9) gefällt besonders die tolle Leistung der Schauspieler. Die selbstbewusste Marie wird von Schauspielerin Anja Bothe gespielt, ihr ängstlicher Bruder François von Patrick Isermeyer und die fürsorgliche Mutter von Sarah Finkel. Die drei Schauspieler bekommen langen Applaus. Ich finde, "Nachtgeknister" ist ein sehr schönes und empfehlenswertes Stück für Familien mit Kindern ab sechs Jahren. Das finden auch Franziska (7) und Ilias (10).

Zur Person

Die Kinder-Reporterin Greta Dietsche wohnt in Leingarten, sie besucht die 7. Klasse des Elly-Heuss-Knapp-Gymnasiums in Heilbronn.

 

Kommentar hinzufügen