Fünf Jahre Spielstätte Boxx für Junges Theater Heilbronn

Heilbronn  Die Kammerspiele des Heilbronner Stadttheaters sind seit dem Jahr 2014 Geschichte. Die Spielstätte verwandelte sich in die BOXX und dient seitdem dem Jungen Theater als Domizil. Ein Rückblick in Bildern.

 

Zur Spielzeit 2014/2015 wurden die Räumlichkeiten der Kammerspiele des Heilbronner Stadttheaters umgewandelt. Sie sind Domizil des neugegründeten Jungen Theaters. Am 10. Oktober 2014 war es soweit. Die Spielstätte Boxx wurde eröffnet und startete in die Spielsaison mit dem Kinderstück „Die Kuh Rosemarie“.

Das Schild aus Stahl mit den vier großen eingestanzten Buchstaben links neben dem Eingang zeigt den Besuchern den Weg hinein.

Die Boxx versteht sich als Experimentierraum: ein Ort zum Leben, Diskutieren und Theater spielen. Die Sparte verfügt über ein eigenes Ensemble. Das zweite x im Namen soll der Platzhalter sein, den junge Menschen ab dem Kindergartenalter mit ihren Ideen in der Spielstätte füllen. 

 

 


Dagmar Weigel

Leiterin Archiv und Dokumentation

Dagmar Weigel ist seit 1992 bei der Heilbronner Stimme tätig. Seit 2019 leitet die gebürtige Berlinerin die Abteilung.

Kommentar hinzufügen