Frisches Futter für Fans

Heilbronn  Neues Album von The Prophecy 23 kommt erst 2020 - Doch schon jetzt konnten Anhänger ihre Songfavoriten wählen.

Von Alexander Rülke
Frisches Futter für Fans

The Prophecy 23 beim Viel und Draußen-Festival 2018. Foto: couch-concert.com

Ende Juni in der Heilbronner Innenstadt-Bar Plan B: 30 Fans und 20 geladene Gäste sind ganz Ohr, denn aus der Konserve gibt es 16 brandneue Songs von The Prophecy 23 zu hören. Doch die Crossover-Metaller um Frontmann Johannes Klopprogge stellen ihr frisch komponiertes Material in bierseliger Runde nicht einfach nur vor, sondern lassen die Anhänger via Smartphone auch gleich darüber abstimmen. Flop, Okay oder Hit? Diese drei Kategorien stehen zur Wahl. Schon kurz nachdem jeder Song komplett gespielt wurde, ist das Ergebnis auf einer Leinwand sichtbar. "Das Votum hat uns zum Teil sehr überrascht", sagt der 34-jährige Sänger und Gitarrist. "Auf Platz eins wurde von den Fans zum Beispiel "The Greenwolf" gewählt, eine balladeske und für uns eher untypische Nummer."

Trotzdem wird sich dieser Titel − wie auch zehn bis elf weitere − auf dem nächsten Studio-Album wiederfinden, das 2020 bei Massacre Records erscheinen und den Titel "Fresh Metal" tragen wird. Der Name ist hier übrigens Programm, denn die aktuellen Stücke von The Prophecy 23 sind spritziger, eingängiger, punkiger, weniger sperrig als früher. Mit Tilman Berberig sitzt seit Januar ein alter Bekannter hinterm Drumkit, auch die Position des zweiten Sängers ist mit Luca Micelli vor geraumer Zeit neu besetzt worden. Diese Line-up-Änderungen sowie eine betont lockere Herangehensweise beim Schreiben und Proben der Stücke haben für Johannes Klopprogge maßgeblichen Anteil daran, dass die Kapelle nun frischer klingt. Oder wie er sagt: "Fresh Metal eben."

Tour muss sein

Die Songs sind praktisch fertig, die Fans haben gewählt − warum kommen Digipak-CD, limitiertes Box-Set und Vinyl (geplant sind die Farben Schwarz und Grün) des neuen Albums trotzdem erst nächstes Jahr? "Wir brauchen einfach mehr Vorlauf für die Promotion", erklärt der Hauptsongwriter. "Zudem möchten wir die Veröffentlichung mit einer Tour im Vorprogramm einer bekannten Band begleiten." Und das, so Klopprogge, sei dieses Jahr einfach nicht mehr zu schaffen.

Mehr Infos im Netz

www.theprophecy23.com


Kommentar hinzufügen