Kleinkunstbühne zu verkaufen

Heilbronn  Heilbronn - Am kommenden Dienstag geht für das Ehepaar Simone und Matthias Bulling eine Ära zu Ende. Dann fällt nach der Vorstellung von Bernd Kohlhepp der Vorhang im Alten Theater in Sontheim zum letzten Mal. Die Inhaber geben das Haus auf.

Von unserem Redakteur Andreas Sommer

Kleinkunstbühne zu verkaufen

Umbauarbeiten im Saal des Alten Theaters, September 1993.

Foto: Archiv/Kugler

 

Heilbronn - Wenn am Dienstag kommender Woche nach der zweiten Vorstellung des neuen Programms von Bernd Kohlhepp, "Best of Hämmerle ... und irgendwann ist Schluss", der Vorhang im Alten Theater fällt, geht für das Inhaber-Ehepaar Simone und Matthias Bulling eine siebenjährige Ära zu Ende. Wie berichtet, geben die beiden das Haus auf, um sich künftig auf ihre Künstleragentur, auf Regie-, Fernseh- und Rundfunkprojekte zu konzentrieren. Und Simone Bulling will aus gesundheitlichen Gründen kürzer treten.

Die unter Denkmalschutz stehende Immobilie an der Lauffener Straße 2 im Stadtteil Sontheim wird über die Immobilienfirma Engel & Völkers zum Verkauf angeboten. "Preis auf Anfrage", sagt Matthias Bulling, der das Kleinod für "faires Geld" abgeben will, "damit der Käufer eine gute Ausgangsposition hat".

Gutes Image

Das Haus mit 14 Zimmern, einer 70 Quadratmeter großen Pächterwohnung und 1000 Quadratmetern Nutzfläche ist in sehr gutem Zustand. "Außerdem ist das Image des Hauses gut", sagt Bulling, "es ist eine Marke". Der 35-jährige gelernte Schauspieler verweist auf den Veranstaltungssaal unter dem blauen Sternenhimmel mit 180 Plätzen und den Theatergarten mit konzessionierter Außenbewirtung.

Für Familien- oder Firmenfeiern ist die Saalgröße, so Bulling, ideal. Sofort einsteigen könnte ein Interessent, der das Haus als Hotel und Gastronomiebetrieb führen will. Pachtanfrage hatte er genügend, aber Bullings wissen: Nur ein Verkauf bringt ihnen die ersehnte Entlastung vom kräftezehrenden Doppelbetrieb als Veranstaltungsstätte und Künstleragentur: "Wir wollen wieder ein Privatleben haben."

Seit dem Start 2006 haben Simone und Matthias Bulling 600 Veranstaltungen gestemmt. Sie haben den Schwerpunkt weg vom Varieté auf Kabarett und einen Crossover aus Musik und zeitgenössischem Theater gelegt. Sie haben Eigenproduktionen herausgebracht wie Yasmina Rezas "Kunst", und sie haben die Gastronomie langsam auf Null zurückgefahren.

Markenzeichen

Der größte Teil des Publikums ging den Weg mit, neue Fans kamen hinzu, um in dem vergleichsweise kleinen Etablissement so illustre Gäste wie Dieter Hildebrandt, Pierre Brice, Alfred Biolek, Angelika Milster oder Django Asül zu erleben. "Galas und private Feiern brauchten wir zur Existenzsicherung des nicht subventionierten Betriebs", sagt Simone Bulling (36), Prokuristin der Künstleragentur Bulling, deren Geschäftsführer und künstlerischer Leiter ihr Gatte ist.

Ohne das Engagement der ganzen Familie wäre der Laden nicht so prima gelaufen. Markenzeichen der Bullings: Die Gäste beim Einlass begrüßen und nach Veranstaltungsende verabschieden. "So haben wir zu den Kunden eine Beziehung aufgebaut. Das wird uns fehlen". In der Agentur haben die beiden, die in Heilbronn wohnen bleiben, Anfragen bis ins Jahr 2015. Ihr Rat an potenzielle Käufer des Alten Theaters: "Das Haus muss mit Herzblut betrieben werden."

Kleinkunstbühne zu verkaufen

Nach sieben Jahren und 600 Veranstaltungen Abschied vom Alten Theater: Simone und Matthias Bulling.

Foto: Ralf Seidel

 
Kleinkunstbühne zu verkaufen

Ein gut geführtes Haus mit einem positiven Image: Das denkmalgeschützte Alte Theater Sontheim sucht neue Besitzer.

Foto: Ralf Seidel