Eine Hand als Wegweiser

Gunther Stillings „La Mano“ schmückt demnächst den Platz vor der VHS

Von Andreas Sommer

Eine Hand als Wegweiser
Verleiht nach der Sommerpause dem Platz vor der VHS Neckarsulm Spannung: Gunther Stillings Skulptur „La Mano“ („Die Hand“).

Fotomontage: Peer Friedel Creativ Team

NECKARSULM - Eine monumentale Metall-Hand mit ausgestreckten Fingern soll nach der Sommerpause den Besuchern den Weg in die Volkshochschule an der Seestraße weisen. Das Kunstwerk „La Mano“ („Die Hand“) von Gunther Stilling lässt sich die Stadt Neckarsulm 171 000 Euro kosten.

Der 64-jährige Bildhauer ist vor allem mit seinen markanten Köpfen und Torsi aus Bronze bekannt geworden. Sein Generalthema ist Gewalt als männliches Prinzip, das den Menschen in seiner Existenz bedroht. Der Künstler zeigt in seinen Skulpturen, wie der Mensch eingezwängt ist in ein Ordnungs- und Machtgefüge.

Eine Hand als Wegweiser
Der Bildhauer Gunther Stilling bei der Arbeit an einer Handskulptur. Er hat Ateliers in Güglingen und im italienischen Pietrasanta bei Carrara.

Foto: privat

Kopf, Hand oder Fuß stehen für das Ganze. Stilling zitiert die klassische Ästhetik, verweigert aber die ideale Form. Lieber seziert er mit schmerzhaften Schnitten Mensch und Material, lässt uns hinter erloschenen Augen, aufgerissenen Mündern und aufgesprengten Rüstungen in die Abgründe der menschlichen Existenz blicken. Gunther Stillings Kunst ruht in sich selber, sein Werk zeichnet Konsequenz und Kontinuität aus. Er will Fragen stellen, aber keine Antworten geben, er will konfrontieren, nicht provozieren und schon gar keine Geschichten erzählen. Mit dem symbolträchtigen Thema Hand hat Stilling seit 2004 sein Motivrepertoire erweitert. Das 2,50 Meter breite und zwei Meter hohe Kunstwerk aus Aluminium, das dem Platz Spannung verleiht, steht für die Verbindung von Innen- und Außenwelt, für nonverbale Kommunikation einerseits und sprichwörtliche Redensarten wie „mit der Hand sprechen“ andererseits.

Schön für Neckarsulm, dass in Sachen Kunst im Stadtraum auf eine andere Hand Verlass ist: die öffentliche.

Zur Person

Gunther Stilling
1943 geboren in Srpski Miletic/Jugoslawien, studiert Stilling 1964 bis 1969 an der Stuttgarter Akademie. 1973 bis 1978 ist er Assistent an der Uni Karlsruhe, seit 1975 Mitglied des Künstlerbundes Baden-Württemberg, 1978/79 Stipendiat der Kunststiftung Baden-Württemberg. Seit 1979 arbeitet er als Professor an der Fachhochschule Kaiserslautern. Stilling lebt und arbeitet in Güglingen und Pietrasanta bei Carrara in Italien. as