Die Kunstszene zeigt sich in Heilbronn

Heilbronn - Die Innenstadt stand am Wochenende im Zeichen der "Kunst für alle!" bei freiem Eintritt. Parallel zu den Ausstellungseröffnungen in der neuen Kunsthalle haben sich bis Mitternacht unterschiedliche Kunstanbieter präsentiert.

Email

Heilbronn - Kunst für Alle! Ganz im Sinne von Joseph Beuys, der als Künstler, Theoretiker und politischer Esoteriker vom Niederrhein die Kunst demokratisiert hat, stand die Innenstadt am Wochenende im Zeichen der "Kunst für alle!" bei freiem Eintritt. Parallel zu den Ausstellungseröffnungen in der neuen Kunsthalle Vogelmann haben sich am Samstag und am Sonntag bis Mitternacht höchst unterschiedliche Heilbronner Kunstanbieter präsentiert: von der Galerie Rieker über Basementizid zum Kulturwerkhaus Zigarre und der Neuen Kunst im Hagenbucher in der Dammstraße.

Pädagogische Schau

Im Kontrast liegt der Reiz. Die Städtischen Museen zeigen mit "Beuys für alle!" eine pädagogische Schau mit rund 80 Multiples (Auflagenkunst, vom Lateinischen "multiplizieren", also vervielfältigen) auf den drei Ebenen des anthrazitfarbenen Kunstkubus an der Allee.

Der Kunstverein stellt im Erdgeschoss mit Georg Herold einen innovativen Bildhauer der Gegenwart vor, während sich die Szene mit Happenings, Installationen, Aktionen, Offenen Ateliers, Performances und Musik als bunt empfiehlt: den Kunstfreunden und überraschten Passanten.

Waldorfschüler lotsen als Beuys-Scouts in die Kunsthalle, im Stadtgarten wirbt der Künstlerbund mit Actionpainting, und im Mythos-Grill der Neuen Kunst im Hagenbucher wird frittiert und reflektiert. cid

 

 

 

 

 

 


Kommentar hinzufügen