Weiterer Rathausmitarbeiter wegen Korruption verurteilt

Heilbronn  Ein weiterer Mitarbeiter der Stadt Heilbronn ist am Freitag wegen Korruptionsstraftaten im Komplex um einen Heilbronner Bauunternehmer verurteilt worden. In einem zweiten Fall wurde ein anderer Rathausmitarbeiter hingegen freigesprochen.


Die Richterin am Amtsgericht sah es als erwiesen, dass der 55-jährige technische Mitarbeiter von dem Bauunternehmer (61) im Jahr 2006 insgesamt 6000 Euro als Geschenk annahm – wobei 4500 Euro davon knapp unter die Verjährungsfrist fielen. Richterin Isabel Bohl sah bei den verbleibenden 1500 Euro eine Vorteilsannahme, keine Bestechlichkeit wie in der Anklage, weil ein Beleg für eine konkrete Gegenleistung des Stadtmitarbeiters nicht vorlag.