Martin Diepgen will OB werden

Heilbronn  "Heilbronn braucht weiter eine starke und überzeugende Persönlichkeit als Stadtoberhaupt": Das war heute Nachmittag die Erklärung von Alexander Throm und Nico Weinmann, warum CDU und FDP den Ersten Bürgermeister der Stadt Heilbronn, Martin Diepgen als Kandidat für die OB-Wahl vorschlagen.

Von unserem Redakteur Joachim Friedl

Applaus für den OB-Kandidaten: Martin Diepgen (Mitte, CDU) mit Nico Weinmann (links, FDP) und Alexander Throm (CDU). Foto: Andreas Veigel
Weil Heilbronn weiter an Strahlkraft gewinnt, habe ich mich entschlossen, als Kandidat bei der Oberbürgermeisterwahl im kommenden Jahr anzutreten", erklärte gestern Nachmittag im Ratskeller Martin Diepgen. Unterstützt wird der Erste Bürgermeister der Stadt von CDU und FDP.

Ende September hatte Bürgermeister Harry Mergel seine Kandidatur erklärt. Für ihn setzen sich SPD, Grüne und Freie Wähler ein.

"Martin Diepgen ist der richtige Oberbürgermeister für Heilbronn. Er ist ein unabhängiger und kluger Kopf, der auf die Menschen zugeht", sagte der CDU-Fraktionsvorsitzende Alexander Throm. Diepgen überzeuge durch Führungskompetenz und große Verlässlichkeit. "Aufgrund seiner ruhigen, besonnenen und beharrlichen Arbeitsweise sowie seines untadeligen, fröhlichen Charakters ist Martin Diepgen ein Oberbürgermeister für alle", erklärte Nico Weinmann.

Der FDP-Fraktionschef hatte Throm den Ersten Bürgermeister im Rahmen des Suchlaufs vorgeschlagen. Die jeweiligen Parteigremien hatten Diepgen dann Anfang der Woche einstimmig die Unterstützung zugesagt.

 

Bitte beachten Sie:

Dies ist eine kostenlose Kurzversion eines Stimme.de Premium Inhalts. Sind Sie bereits Stimme.de Premium Leser oder interessieren Sie sich für unsere Premium-Angebote, besuchen Sie bitte die ausführliche Version dieses Artikels.

zum Premium Artikel