Landkreis finanziert Stadtbahn-Übergangsbetrieb

Region  Der Landkreis Heilbronn übernimmt 300.000 Euro für den provisorischen Betrieb der Stadtbahn Nord. Das hat der Verwaltungsausschuss des Kreistags am Montagnachmittag einstimmig entschieden.

Von unserem Redakteur Reto Bosch

Damit kann die Verwaltung die AVG mit dem Vorlaufbetrieb auf der Strecke zwischen der Heilbronner Stadtgrenze und Neckarsulm beauftragen. Die Wagen dürfen zwar auf Straßenbahn-, aber nicht auf Eisenbahnschienen rollen. 

Für die Übergangszeit haben die Planer einen sogenannten Vorlaufbetrieb entwickelt. Der neu gebaute Abschnitt von Heilbronn bis Neckarsulm wird zur Straßenbahnstrecke umgewidmet. So können die Stadtbahnen bis zur Ganzhornstadt rollen. Die Weiterfahrt organisiert die Deutsche Bahn, diese Kosten übernimmt das Land. 

 

Bitte beachten Sie:

Dies ist eine kostenlose Kurzversion eines Stimme.de Premium Inhalts. Sind Sie bereits Stimme.de Premium Leser oder interessieren Sie sich für unsere Premium-Angebote, besuchen Sie bitte die ausführliche Version dieses Artikels.

zum Premium Artikel


 


Kommentar hinzufügen