Gebäude der Ganztagsbetreuung mit Asbestplatten belastet

Heilbronn  Die Stadtverwaltung hat die Unterbringung der Kinder in die Grundschule Alt-Böckingen verlegt. Der Elternbeirat ist über die Informationspolitik verärgert.

Von Jürgen Kümmerle

Gebäude der Ganztagsbetreuung mit Asbestplatten belastet

Im Vordach des Bürgerhauses waren Asbestplatten eingebaut. Wenige Meter davon entfernt ist der Eingang für die Ganztagsbetreuung.

Foto: Andreas Veigel

Bei Eltern, Kindern und Mitarbeitern der Ganztagsbetreuung der Grundschule Alt-Böckingen herrscht Sorge. Grund sind Abbrucharbeiten am Bürgerhaus, in dem die Kinder untergebracht sind. Arbeiter haben Anfang November asbesthaltige Eternitplatten ausgebaut. Asbest gilt als gesundheitsgefährdend (siehe Info). Nach Angaben der Stadt Heilbronn waren die Platten im Vordach des Bürgerhauses eingebaut.

In einem Brief an die Stadt Heilbronn, der dieser Zeitung vorliegt, weisen Mitarbeiter des Bürgerhauses auf die Abbrucharbeiten hin. Zwei Bauarbeiter würden demnach die Platten in unmittelbarer Nähe zum Eingangsbereich ausbauen. Da die Bauarbeiter die Platten durchbrechen, sorge man sich um die Gesundheit der Kinder und sich selbst.

Gefährdung

Ein mit der Arbeitssicherung beauftragter Mitarbeiter der Stadt Heilbronn habe eine Gefährdung der Kinder und Mitarbeiter bestätigt, steht in dem Brief. Die Kinder, so heißt es weiter, sollen an jenem Tag nicht mehr in der Nähe der Baustelle betreut werden. Da die Platten abgebrochen wurden, sei die Aktion nicht sachgerecht durchgeführt worden, wird der Mann vom Arbeitssicherheitsdienst zitiert.

Bitte beachten Sie:

Dies ist eine kostenlose Kurzversion eines Stimme.de Premium Inhalts. Sind Sie bereits Stimme.de Premium Leser oder interessieren Sie sich für unsere Premium-Angebote, besuchen Sie bitte die ausführliche Version dieses Artikels.

zum Premium Artikel

 

 


Kommentar hinzufügen