Erneute Verzögerung bei Stadtbahn Nord

Region  Die Eisenbahnbrücke in Bad Wimpfen wird nicht rechtzeitig fertig: Die Stadtbahn Nord kann Mitte Dezember nicht wie geplant bis Sinsheim fahren. Die Bürgermeister sind enttäuscht, der Landrat ist verärgert.

Von unserem Redakteur Reto Bosch

 

Die Stadtbahn Nord kann Mitte Dezember nicht wie geplant bis Sinsheim fahren. Grund ist die Brückenbaustelle in Bad Wimpfen. Die Deutsche Bahn hat Informationen der Heilbronner Stimme bestätigt, wonach das Bauwerk nicht rechtzeitig fertig wird.

Wann die Stadtbahnzüge von Heilbronn bis Sinsheim rollen können, ist damit unklar. Nach Auskunft von Landrat Detlef Piepenburg soll der Betrieb aufgenommen werden, sobald die Brücke befahrbar ist und nicht der nächste Fahrplanwechsel abgewartet werden.  Er sagt: „Ich bin maßlos enttäuscht und verärgert über die Deutsche Bahn.“

Die kommunale Seite habe alles getan, was möglich ist. Angaben zur Frage, wann die Arbeiten in Bad Wimpfen abgeschlossen sind, macht die Bahn auch auf Nachfrage nicht. Die erneute Verspätung setzt eine ganze Reihe von Verzögerungen fort. Ursprünglich sollte der Betrieb im Dezember 2012 aufgenommen werden.

Vorgesehen ist, dass die Stadtbahnzüge auf dem Mosbacher Ast wie geplant ab dem 13. Dezember verkehren. Busse sollen die Lücke zwischen dem Hauptbahnhof in Bad Friedrichshall-Jagstfeld und Bad Rappenau schließen. Zwischen Heilbronn und Jagstfeld und Sinsheim und Bad Rappenau werden die Stadtbahnwagen der neuen Linie wie geplant unterwegs sein. 

 

Bitte beachten Sie:

Dies ist eine kostenlose Kurzversion eines Stimme.de Premium Inhalts. Sind Sie bereits Stimme.de Premium Leser oder interessieren Sie sich für unsere Premium-Angebote, besuchen Sie bitte die ausführliche Version dieses Artikels.

zum Premium Artikel

Kommentar hinzufügen