Buga ist blühende Kulisse für Fronleichnams-Gottesdienst

Heilbronn  Hunderte Katholiken aus ganz Heilbronn feiern gemeinsam ihr Hochfest auf der Gartenschau. Das vorhergesagte Unwetter blieb aus.

Von Bärbel Kistner
Email
Hunderte Katholiken hatten sich am Morgen vor der großen Bühne versammelt. Foto: Mario Berger

Die Wetterprognosen für den Feiertag waren düster: Schwere Unwetter waren vorhergesagt. Doch zum Glück hatte es bereits in der Nacht geregnet und gestürmt. Zum Gottesdienst an Fronleichnam auf der Sparkassenbühne der Buga war der Himmel nur noch leicht bewölkt, es wehte ein angenehmes Lüftchen.

Hunderte Katholiken versammelt 

Die Buga-Verantwortlichen hatten sogar in Erwägung gezogen, die Feierlichkeiten abzusagen, falls es zu dem erwarteten Sturm gekommen wäre. Hunderte Katholiken hatten sich am Morgen vor der großen Bühne versammelt, um das Hochfest des Leibes und Blutes Christi zu feiern. Damit will die Katholische Kirche an die Gegenwart Jesu Christi in der Welt erinnern.

 

 

In der Eucharistiefeier spricht der Priester die Worte, die Jesus beim letzten Abendmahl gesprochen hat: „Nehmt und esst, dies ist mein Leib. Nehmt und trinkt, dies ist mein Blut.“ In der geweihten Hostie nehmen die Katholiken Jesus Christus als Stärkung in sich auf. Bei der anschließenden Fronleichnamsprozession wird dann der Leib Christi getragen.

Weihbischof Matthäus Karrer als hoher Würdenträger  

Mit Weihbischof Matthäus Karrer von der Diözese Rottenburg-Stuttgart war ein hoher Würdenträger nach Heilbronn gekommen. 2000 Gläubige verschiedener Gemeinden nahmen an der Feier teil. Auch die muttersprachlichen Gemeinden haben sich engagiert.

An den einzelnen Stationen gab es Lesungen und Fürbitten in Polnisch, Italienisch, Englisch, Spanisch, Französisch und Kroatisch. Die Buga bildete die blühende Kulissen. An den jeweiligen Stationen der Prozession wie Sparkassenbühne, Floßhafen, Fährlebühne und Campuspark gab es zudem Blumenteppiche.

 

  

 
 

Kommentar hinzufügen