Im Zug zur Buga: Gruppen brauchen gute Nerven

Heilbronn  Das Buga-Kombiticket für Bahnreisende kommt gut an, stellt Besucher allerdings noch vor einige technische Herausforderungen. Viel einfacher ist da die Fahrt für Schulklassen.

Von Bigna Fink

Im Zug zur Buga: Gruppe braucht gute Nerven

Für die eine Gruppe war es ein reiner Nerventest, für die andere kinderleicht, mit der Bahn zur Buga nach Heilbronn zu fahren. Das Kombiticket kann vermutlich erst ab dem 9. Juni an Fahrkartenautomaten gekauft werden.

Foto: Mario Berger

Für Inge Günther war die Planung ihres Buga-Besuches mit ihrer zehnköpfigen Gruppe "ein großes Ärgernis", die Zeit an sich auf der Bundesgartenschau aber für alle "im Großen und Ganzen wunderschön". Von Straubenhardt und Umkreis im Nordschwarzwald kamen sie, der Jahrgangstreff 1946 plus Anhang. Über Bietigheim verlief ihre Bahnroute nach Heilbronn.

Registrierung pro Person notwendig

Das Problem: das Buga-Kombiticket für mehrere Personen. Eigentlich sei dieses Ticket wunderbar, sagt die 72-Jährige: Für 30 Euro könne man zur Buga und zurück mit allen Verkehrsmitteln des Nahverkehrs in Baden-Württemberg reisen, inklusive Eintritt der Gartenausstellung. Auf der Webseite der Deutschen Bahn unter bw-ticket.de heißt es: "Falls Sie derzeit das Kombiticket BUGA 2019 für mehrere Personen kaufen möchten, ist eine Registrierung pro Person notwendig." Das wollte Inge Günther. Das Kombiticket gelte nur in Verbindung mit einem amtlichen Lichtbildausweis. Günther konnte in das Eingabefeld jedoch nur ihren Namen eingeben, also nur den Namen, mit dem sie sich online registriert hatte, nicht aber die ihrer Mitfahrer.

Auch interessant: Die erste ICE-Fahrt zur Buga im Live-Blog

 

Die einzelnen Tickets müssen jeweils eine unterschiedliche Barcode-Nummer aufweisen

"Das kann ja nicht sein, dass sich jeder einzeln online registrieren muss", meint sie. "In der Gruppe sind auch 85-Jährige, nicht jeder hat einen PC oder kennt sich mit dem Internet aus." Günther suchte telefonische Hilfe bei der Deutschen Bahn und bei der Buga, nirgends erwischte sie nachmittags eine Ansprechperson. Sie ließ "zwei Fachmänner" an ihren Rechner, "die sich mit dem Internet besser auskennen" als sie − aber auch die fanden nicht heraus, wie jede Person in der Gruppenbuchung registriert werden könnte. Also druckte sie zehn Kombitickets mit dem Namen "Inge Günther" aus.

Im Zug war die Gruppe dann "ganz schön nervös", ob sie damit durchkäme. Der freundliche Kontrolleur hat die Tickets aber akzeptiert. Das Problem kenne er. Wichtig sei, dass die einzelnen Tickets jeweils eine unterschiedliche Barcode-Nummer aufwiesen. "An einer technischen Lösung arbeiten wir mit Hochdruck und bitten vielmals um Entschuldigung," heißt es auf der DB-Webseite. 

Laut einer Stuttgarter Bahnsprecherin startet die Bahn ab kommender Woche einen Test, um das Problem zu beheben. „Und ab dem 24. Mai soll die Möglichkeit, das Kombiticket für Gruppen im Internet zu buchen, fest im Repertoire vorhanden sein, sagt die DB-Mitarbeiterin. Ab dem 9. Juni soll es dann auch am Bahnschalter und am -Automaten zu kaufen sein. Warum erst ab dem 9. Juni?, fragt sich Inge Günther. Ansonsten habe die Seniorengruppe, allesamt Hobbygärtner, den Buga-Aufenthalt in Heilbronn dann sehr genossen.


Für jeden Schüler mit Behindertenausweis darf ein Begleiter umsonst mit auf die Buga

Andere Gruppe, andere Bedingungen: 24 Fünftklässler laufen fröhlich aufgedreht um 10 Uhr die Treppen des Heilbronner Hauptbahnhofs hoch. Mit ihren vier Lehrern will die Schulklasse an diesem verregneten Tag auf die Bundesgartenschau. 18 Realschüler und sechs Förderschüler der Torwiesenschule in Stuttgart.

"Die Bahnfahrt ist für behinderte Kinder umsonst, und für nichtbehinderte Kinder kostet sie 4,95 Euro. Das ist günstig." Fabian Zeh, der stellvertretende Schulleiter, ist mit der Reise zur Buga "sehr zufrieden", Kombitickets mussten sie ja nicht lösen. Denn für jeden Schüler mit Behindertenausweis darf ein Begleiter umsonst mit auf die Buga, bei sonstigen Schulklassen dürfen zwei Begleitpersonen gratis mit dabei sein. Der Eintritt der Buga ist sowieso für alle Kinder bis 14 Jahren frei.

 

 

 

 

 

 

Auf unserer Webseite Buga aktuell finden Sie weitere Informationen über die Heilbronner Bundesgartenschau 2019 und Hintergrundberichte. Dazu gibt es 360-Grad-Rundgänge über das Gartenschau-Gelände und Vorher/Nachher-Aufnahmen von der Entstehung der Buga. 

>>Buga aktuell

 

 


Kommentar hinzufügen