Gartenbautriebe sind im Buga-Fieber

Heilbronn  Erst Tagung in der Harmonie, dann Rundgang auf der Buga: Verbandsversammlung der Gartenbauer mit mehr als 500 Teilnehmern findet wegen der Gartenschau in Heilbronn statt.

Von Bärbel Kistner

Gartenbautriebe sind im Buga-Fieber

Lob für den Einsatz der Gartenbaubetriebe auf der Bundesgartenschau: Im Herbst wurden die Regionen-Gärten bepflanzt.

Foto:Archiv/Mario Berger

Gärtner freuen sich meistens über den Regen. Doch für ihre Führung auf dem Bundesgartenschaugelände hätte sich der Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (VGL) etwas weniger Nässe gewünscht. Mehr als 500 Fachleute aus ganz Baden-Württemberg waren am Freitag zunächst in der Harmonie bei der Mitgliederversammlung des Branchenverbands dabei.

Erstmals tagte der VGL in Heilbronn, um die Gelegenheit zu nutzen, auf der Buga die gärtnerischen Arbeiten und den Beitrag des Verbands "Gartenwelten" in Augenschein zu nehmen. Der Berufsstand präsentiert sich in sechs Regionen-Gärten auf 8100 Quadratmetern. Garten- und Landschaftsbaubetriebe aus den jeweiligen Regionen waren mit der Umsetzung beauftragt.

Minister Peter Hauk lobt den Verband

Der Minister für ländlichen Raum und Festredner Peter Hauk würdigte in Heilbronn die Arbeit der Betriebe als "Motoren der Gartenschauen". Diese seien beispielgebend für die "qualitativ hochwertige Arbeit" des Garten- und Landschaftsbaus im Land und böten ein ideales Podium der grünen Dienstleistungen. Mit der Unterstützung durch den grünen Berufsstand hätten die Landesgartenschauen in Baden-Württemberg Erfolgsgeschichte geschrieben. 1980 fand in Ulm die erste Schau statt - ebenso wie die 50. im Jahr 2030.

Remstal Gartenschau

Von der Leistungsfähigkeit der baden-württembergischen Betriebe könnten sich die Besucher aber nicht nur auf der Buga in Heilbronn ein eindrückliches Bild verschaffen. Hauk warb in der Harmonie auch für die Remstal Gartenschau - eine sogenannte "Kleine Landesgartenschau", die im Wechsel mit den normalen Landesgartenschauen ausgerichtet wird. 2021 ist Eppingen an der Reihe. Im Remstal haben sich 16 Orte zum ersten interkommunalen Grünprojekt zusammengetan. Beginn ist am 10. Mai.

Dem scheidenden Verbandspräsidenten Thomas Heumann wurde die Staatsmedaille in Gold verliehen. Er verwies auf volle Auftragsbücher der Betriebe und steigende Umsätze 2018 von knapp fünf Prozent auf 1,59 Milliarden Euro: "Der Branche geht es sehr, sehr gut." Fast zwei Drittel der Umsätze werden mit Hausgärten erwirtschaftet, öffentliches und gewerbliches Grün liegen bei einem Anteil von je 18 Prozent. Die Zahl der Betriebe im Land ist im Vorjahr auf 768 gestiegen.

Nachwuchs fördern

Den zunehmenden Fachkräftemangel sieht Heumann als wachsende Herausforderung und forderte einen höheren Stellenwert von Berufsausbildung und Handwerk. Auf der Bundesgartenschau gibt es drei Veranstaltungen zur Ausbildungsförderung: den Landschaftsgärtner-Cup, bei dem sechs Azubis um den Landestitel kämpfen (17. April), einen Ausbilder- und Azubi-Tag (12. Juli) und das Bundesfinale des Landschaftsgärtner-Cups (20. und 21. September).

 

 

 

Auf unserer Webseite Buga aktuell finden Sie weitere Informationen über die Heilbronner Bundesgartenschau 2019 und Hintergrundberichte. Dazu gibt es 360-Grad-Rundgänge über das Gartenschau-Gelände und Vorher/Nachher-Aufnahmen von der Entstehung der Buga. 

>>Buga aktuell

 

 

 

 

 


Kommentar hinzufügen