Volkswagen: Mehrheit der Werke in China läuft wieder

Peking (dpa)  Das Coronavirus hat starke Auswirkungen auf die Wirtschaft in China, aber der deutsche Autokonzern Volkswagen wird anscheinend nicht so stark davon in Mitleidenschaft gezogen. Viele VW-Fabriken im Lande arbeiten wieder.

Email
VW in China
Mitarbeiter montieren im Werk der Volkswagen AG in Anting bei Shanghai einen VW Tiguan.

Nach einem Produktionsstopp in China wegen des Coronavirus hat Volkswagen die meisten Werke wieder in Betrieb genommen.

Wie der Konzern mitteilte, wird mittlerweile in allen Werken des Gemeinschaftsunternehmens mit dem Staatsbetrieb First Automotive Works (FAW) wieder produziert. Auch die meisten Werke mit SAIC aus Shanghai sowie sämtliche Zulieferer von Komponenten hätten die Produktion wieder aufgenommen.

Ursprünglich hatte der Konzern geplant, die gemeinsamen Werke mit SAIC schon ab dem 17. Februar wieder in Betrieb zu nehmen. Weil es infolge der Coronavirus-Epidemie jedoch Probleme mit den Lieferketten, der Logistik sowie begrenzter Reisefreiheit der Mitarbeiter gab, verschob Volkswagen den Produktionsstart um eine Woche. Mit dem Partner FAW im Norden des Landes hatte VW bereits vergangene Woche wieder begonnen.

Als Reaktion auf die eingeschränkte Bewegungsfreiheit im Land will der Konzern nun verstärkt über das Internet mit seinen Kunden in Kontakt treten. Nach eigenen Angaben seien die chinesischen Händler dazu in den Bereichen Livestream und Video geschult worden.


Kommentar hinzufügen