Meinung zur Flutkatastrophe: Schnelle Hilfe nötig

Unwetter in Rheinland-Pfalz
Die Kyll ist in Erdorf über die Ufer getreten und hat Teile des Dorfes geflutet.  

Meinung  Nach der Flutkatastrophe in Westdeutschland ist nicht die Zeit für Wahlkampf, findet unser Autor.

Von Jürgen Paul

Es sind Bilder wie aus einem Katastrophenfilm, Bilder, die man sonst nur aus weit entfernten Regionen kennt: In Teilen von Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen treten in Folge des Starkregens Flüsse über die Ufer, reißen Häuser, Autos und Menschen mit sich. Ganze Ortschaften werden verwüstet, mindestens 43 Menschen werden Opfer der Wassermassen, viele weitere werden vermisst.