Schweinsteiger sagt live bei RTL "servus und danke"

Drei Jahre nach seinem etwas überstürzten Wechsel in die Premier League steigt Bastian Schweinsteigers Abschiedsspiel in München. RTL freut sich auf einen Abend voller "Symbolik, Strahlkraft und Sentimentalität".

Von teleschau - der mediendienst

201829_329611_1_048.jpg
Ein großer Bayern-Spieler sagt "servus und danke": Das Abschiedsspiel zu Ehren Bastian Schweinsteigers steigt am 28. August in der Fröttmaninger Arena.   Foto: Laurence Griffiths/Getty Images

Im Sommer 2015 räumte er bei seinem langjährigen Heimat- und Herzensklub fast etwas überstürzt den Spind, um bei Manchester United in der Premier League eine "neue Herausforderung" zu suchen. Jetzt wird Fußball-Weltmeister Bastian Schweinsteiger, inzwischen in der US-amerikanischen Major League Soccer aktiv, doch noch mit großem Bahnhof beim FC Bayern München verabschiedet. Am 28. August (Anstoß: 20.30 Uhr) steigt in der Allianz Arena das schon vor drei Jahren versprochene offizielle Abschiedsspiel zu Ehren des Mittelfeldspielers, der sich bei den Bayern-Anhängern den Titel "Fußballgott" erwarb. Zu sehen ist die Partie des deutschen Rekordmeisters gegen Schweinsteigers aktuellen Klub Chicago Fire bei RTL. Der Kölner Sender überträgt ab 20.15 Uhr live und exklusiv aus München. Beide Teams, so heißt es, hätten "zugesichert, in Bestbesetzung anzutreten".

"Wir freuen uns auf diesen ganz besonderen Abend, auch ein Spiel mit großer Symbolik, Strahlkraft und Sentimentalität", lässt sich RTL-Sportchef Manfred Loppe in einer Sendermitteilung zitieren. Bastian Schweinsteiger will seinerseits den Fans "Servus" und "Danke" sagen. Er bleibe München und dem FC Bayern "sportlich wie menschlich immer tief verwurzelt". Hier habe er "viele große Triumphe feiern dürfen, einige schmerzliche Niederlagen erleiden müssen und 2013 das historische Triple gewonnen".

Schweinsteiger kam 1998 als Jugendspieler aus Rosenheim an die Säbener Straße. In 17 Jahren gewann er jeweils einmal die A- und B-Juniorenmeisterschaft sowie mit der ersten Mannschaft sieben Pokalendspiele sowie acht Meisterschaften. Ein einsamer Titelrekord. Bastian Schweinsteigers größter Moment im Bayern-Trikot: 2013 gewann er mit der Mannschaft die Champions League. Am Ende der Saison war es sogar das Triple samt Meisterschaft und DFB-Pokalsieg. Mehr geht nicht.

201829_329611_2_048.jpg
Er bleibt in München und beim FC Bayern "sportlich wie menschlich immer tief verwurzelt": Bastian Schweinsteiger, Fußballprofi im Spätherbst seiner Karriere.   Foto: Christopher Lee/Getty Images
201829_329611_3_048.jpg
Eher ein glückloses Intermezzo: Bastian Schweinsteiger als Spieler von Manchester United.   Foto: Gareth Copley/Getty Images
201829_329611_4_048.jpg
Traumpaar des Sports: Bastian Schweinsteiger und Ex-Tennisprofi Ana Ivanovic. Die beiden sind verheiratet und haben seit diesem Jahr einen Sohn.   Foto: Clive Brunskill/Getty Images
201829_329611_5_048.jpg
Achtmal wurde Bastian Schweinsteiger mit Bayern München Meister - und dem Bambi gewann er auch.   Foto: Matthias Nareyek/Getty Images
201829_329611_6_048.jpg
Sie nannten ihn Fußballgott: Bastian Schweinsteiger war 17 Jahre lang für den FC Bayern am Ball.   Foto: Alex Grimm/Getty Images
201829_329611_7_048.jpg
Bastian Schweinsteigers größter Moment im Bayern-Trikot: 2013 gewann die Mannschaft die Champions League. Am Ende der Saison war es sogar das Triple samt Meisterschaft und DFB-Pokalsieg.   Foto: Laurence Griffiths/Getty Images
201829_329611_8_048.jpg
Auch an diesen Triumph wird beim Abschieds-Kick erinnert werden: Der Nationalspieler Schweinsteiger 2014 in Rio mit WM-Pokal.   Foto: Matthias Hangst/Getty Images