Italien im Chaos: Polit-Serie zeigt, wie Berlusconi aufsteigen konnte

Als sich Italien grundlegend veränderte: Die Politthriller-Serie "1993 - Jede Revolution hat ihren Preis" setzt den Drama-Erfolg "1992" fort.

Von teleschau - der mediendienst

201813_326857_1_048.jpg
Die Politthriller-Serie "1993 - Jede Revolution hat ihren Preis" erzählt von den tiefgreifenden Veränderungen in Italien vor 25 Jahren.   Foto: Sony Channel

Vor 25 Jahren veränderte sich die politische Landschaft Italiens für immer. Nach "1993", dem Jahr, in dem alles anders wurde, ist auch die neue Politthriller-Serie benannt, die jene Ereignisse thematisiert. Die mit dem Untertitel "Jede Revolution hat ihren Preis" versehene Produktion, die am 12. April auf dem Sony Channel ihre Deutschlandpremiere feiert, folgt auf die gefeierte erste Staffel "1992 - Die Zukunft ist noch nicht geschrieben".

Widmete sich letztere den Skandalen im politischen Italien jenes Jahres, blickt die Fortsetzung auf das folgende Chaos, das letztlich auch Silvio Berlusconi für seinen Aufstieg nutzen konnte. Ein politisches Erdbeben, das bis heute nachwirkt. Im Mittelpunkt des Formats steht abermals Werbefachmann Leonardo Notte (Stefano Accorsi), der ebenso wie Berlusconi (Paolo Pierobon) einen politischen Coup anstrebt.

Empfangbar über Vodafone, Unitymedia, EntertainTV und Amazon Channels, zeigt Sony Channel "1993 - Jede Revolution hat ihren Preis" ab 12. April jeden Donnerstag um 20.15 Uhr. Bereits zuvor, pünktlich zu den italienischen Parlamentswahlen, zeigt der Pay-TV-Kanal am Samstag und Sonntag, den 3. und 4. März jeweils ab 20.15 Uhr Staffel 1 "1992 - Die Zukunft ist noch nicht geschrieben".

201813_326857_2_048.jpg
Silvio Berlusconi nutzte das Chaos jener Jahre für seinen politischen Aufstieg.   Foto: Sean Gallup/Getty Images
201813_326857_3_048.jpg
Der italienische Schauspielstar Stefano Accorsi übernimmt in "1993" wieder die Hauptrolle.   Foto: Elisabetta Villa/Getty Images