Störung im Mobilfunknetz der Telekom behoben

Deutschland  Das Mobilfunknetz der Deutschen Telekom war am Samstagmorgen bundesweit massiv gestört. Gegen Mittag gab es Entwarnung vom Unternehmen.

Email

Die Probleme bestanden seit dem frühen Samstagmorgen. Ursache sei ein Problem in der zentralen Datenbank gewesen, hieß es in einer Mitteilung am Samstagmorgen. Nicht betroffen war nach Unternehmensangaben das Festnetz der Telekom.

„Wir fahren wieder hoch“, sagte ein Telekom-Sprecher am späten Samstagvormittag. „Wir sind noch nicht bei 100 Prozent, aber es sieht jetzt gut aus. Die Maßnahmen greifen. Das Netz ist wieder da - Sie können telefonieren und auch wieder surfen.“ Regional gebe es aber noch Unterschiede. Gegen Mittag kam dann die Meldung, dass die Störung behoben sei. 

Was war die Ursache?

Ursache war ein Problem mit der zentralen Datenbank: Der Datenbankfehler führte dazu, dass die SIM-Karten in den Handys nicht mehr darauf überprüft werden konnten, ob sie gültig sind und welchem Abrechnungskonto sie zuzuordnen sind. Daher schlug bei den Telekom-Kunden das Einbuchen ins Netz fehl, und sie bekamen nur die Fehlermeldung „Kein Netz“ angezeigt. Die Störung betraf auch Telekom-Kunden, die mit ihrem Mobiltelefon im Ausland unterwegs waren.

Laut der Website allestörungen.de (siehe Screenshot unten) waren mehrere Regionen Deutschlands schwerpunktmäßig betroffen. dpa/red

 

Auch in der Region gibt es zahlreiche Betroffene:

 


Kommentar hinzufügen
In diesem Artikel findet keine Diskussion statt. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen.