Gabriel: Ungleiche Behandlung von Steuersündern und Schlecker-Frauen

Düsseldorf (dpa)  SPD-Chef Sigmar Gabriel hat der schwarz-gelben Bundesregierung fehlendes Augenmaß in ihrer Sozial- und Finanzpolitik vorgeworfen. Einerseits wolle die Regierung durch ein Abkommen mit der Schweiz reiche Steuerhinterzieher legitimieren, sagte Gabriel

Email

auf einem Sonderparteitag der NRW-SPD in Düsseldorf. Gleichzeitig verweigerten CDU und FDP aber Hilfe für 11 000 schlecht verdienende Schlecker-Frauen. Die SPD werde für Gerechtigkeit und soziale Sicherheit einstehen, so Gabriel. In NRW wird am 13. Mai ein neuer Landtag gewählt.


Kommentar hinzufügen