Früherer US-Präsident Carter erneut im Krankenhaus

Atlanta (dpa)  Der ehemalige US-Präsident Jimmy Carter ist wegen einer Blasenentzündung erneut zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht worden. Es gehe ihm schon besser und er hoffe, schon bald wieder nach Hause zu können, erklärte seine Stiftung. Der 95-Jährige befindet sich demnach seit dem Wochenende in der Stadt Americus im US-Bundesstaat Georgia in Behandlung. Carter war erst vor knapp einer Woche aus einem Krankenhaus entlassen worden. Er musste dort am 12. November wegen einer Hirnblutung behandeln lassen.

Email

Kommentar hinzufügen