Regionale SPD-Politiker erklären, warum die Partei kriselt

Regionale SPD-Politiker erklären, warum die Partei kriselt
Die SPD ist seit Monaten stabil im Umfragetief. Die Ursachen dafür sind vielschichtig, meinen regionale Politiker. Foto: dpa   Bild: Schmidt, Christoph

Berlin/Region  Bei den Landtagswahlen in Baden-Württemberg und Sachsen-Anhalt hat die SPD Verluste eingefahren. Woran liegt das? Und was bedeutet das für die Bundestagswahl am 16. September mit Kanzlerkanidat Olaf Scholz? Das haben wir regionale SPD'ler gefragt.

Von Valerie Blass, Christoph Donauer

Noch tiefer ins Jammertal ist die SPD mit den Landtagswahlen in Sachsen-Anhalt versunken. Auf gerade mal 8,4 Prozent brachte es die Partei von Willy Brandt und Helmut Schmidt noch. Für die Bundestagswahl am 26. September lässt das nichts Gutes ahnen. Was läuft schief bei den Sozialdemokraten und ihrer Hoffnung, mit Vizekanzler Olaf Scholz als Zugpferd Boden gut zu machen? "Für die Schwäche der SPD gibt es sicher keine einzelne schlüssige Antwort", sagt Rainer Hinderer. Ihn hat das schlechte