Immer mehr Menschen wollen per Briefwahl abstimmen

Immer mehr Menschen wollen per Briefwahl abstimmen
Die Möglichkeit, über den kommenden Bundestag per Briefwahl abzustimmen, wird von immer mehr Menschen wahrgenommen. Das bedeutet auch mehr Arbeit für die Verwaltungen. Foto: dpa   Bild: Sven Hoppe

Region  Die Anträge für die Briefwahlunterlagen sind in den vergangenen Jahren kontinuierlich mehr geworden. Bei der anstehenden Bundestagswahl könnten die Rekorde, die bei der Wahl des Landtags im März gebrochen wurden, nochmals übertroffen werden.

Von Elfi Hofmann

Es ist noch keine 13 Jahre her, da musste in Deutschland ein Antrag auf Briefwahl begründet werden. Nur wer glaubhaft machen konnte, dass er am eigentlichen Wahltag nicht persönlich vor Ort ist, durfte bereits vorher seine Stimme abgeben. Diese Regelung wurde 2008 abgeschafft. Und seitdem steigen die Anträge kontinuierlich. Pandemiebedingt brach die Quote bereits zur Landtagswahl die bisherigen Rekorde, die wohl am 26. September nochmals gesteigert werden. Mehr als ein Drittel hat Antrag