Habeck kritisiert politische Bequemlichkeit

Habeck kritisiert politische Bequemlichkeit
Robert Habeck freute sich nach eigener Aussage sehr, wieder in Heilbronn zu sein. Für den Stimme-Wahlcheck fand der Grüne leider keine Zeit. Foto: Mario Berger   Bild: Berger, Mario

Heilbronn  Spitzenkandidat der Grünen streift bei seinem Wahlkampfauftritt auf der Heilbronner Theresienwiese vor gut 300 Zuhörern viele Themen und äußert seine Sorge über die Verrohung der Gesellschaft wegen der sozialen Netzwerke. Die Menschen wollen überzeugt werden, glaubt Habeck.

Von Jürgen Paul

Robert Habeck ist nicht bekannt dafür, sich in Details zu verlieren. Der Spitzenkandidat der Grünen, der die Kanzlerkandidatur seiner Kollegin Annalena Baerbock überlassen musste, ist eher der Mann für die großen Linien. So versteht es Habeck auch bei seinem Auftritt auf der Heilbronner Theresienwiese am Donnerstagnachmittag, nahezu alle aktuellen Themen in 40 Minuten zumindest anzureißen. Die gut 300 Parteifreunde und Besucher sind begeistert vom Auftritt des Grünen. Habeck, dunkle Jeans,