Das sind die Bundestagskandidaten aus der Region

Heilbronn/Hohenlohe  In den drei Wahlkreisen der Region bewerben sich 34 Kandidatinnen und Kandidaten um das Direktmandat bei der Bundestagswahl. Wir stellen die 18 Bewerber der sechs größten Parteien vor.

Email

An der Wahl zum 20. Deutschen Bundestag am 26. September nehmen 47 Parteien teil. Nicht alle Parteien treten in jedem Land an und nicht überall haben die Parteien Direktkandidaten nominiert. Nur diese sind namentlich mit der Erststimme im jeweiligen Wahlkreis wählbar.

Im Wahlkreis Heilbronn  stehen etwa 24 Parteien in der rechten Spalte des Wahlzettels und werben um eine Zweitstimme, die maßgeblich für die Verteilung der Sitze im Parlament ist. Nur elf der 24 Parteien haben auch Direktkandidaten benannt, die in der linken Spalte per Erststimme gewählt werden.

Bewerber mit den meisten Stimmen in jedem der 299 Wahlkreise holen ein Direktmandat und ziehen in den Bundestag ein. Die Region ist unterteilt in die Wahlkreise Heilbronn, Neckar-Zaber und Schwäbisch Hall-Hohenlohe. 

So ist die Situation im Wahlkreis Heilbronn

Zum Wahlkreis gehören neben der Stadt auch 30 Kommunen aus dem Landkreis Heilbronn. Alexander Throm von der CDU will hier das Direktmandat verteidigen, das er 2017 mit 35,3 Prozent der Stimmen holte. Die CDU, für die Thomas Strobl zuvor fünf Mal in Folge das Direktmandat gewann, musste vor vier Jahren starke Verluste hinnehmen. Josip Juratovic (SPD) gehört bereits seit 2005 dem Bundestag an und schaffte jeweils über die Landesliste den Sprung nach Berlin.

Isabell Steidel, Stadträtin in Heilbronn, will für die Grünen in den Bundestag einziehen. Sie spielt im Wahlkreis auf Sieg. Mit Platz 30, den sie auf der Landesliste innehat, dürfte es mit dem  Einzug ins Parlament knapp werden. Mit Michael Link für die FDP geht ein weiterer erfahrener Bundestagsabgeordneter ins Rennen. Auch Franziska Gminder(AfD) gewann 2017 ein Mandat über die Landesliste. Für die Partei Die Linke kandidiert Konrad Wanner, der ebenfalls dem Heilbronner Gemeinderat angehört. 

Direktkandidaten der kleineren Parteien sind Peter Rügner (MLPD), Dirk Piper (Die Basis) und Markus Schneider (Die Humanisten).

Das ist die Ausgangslage in Neckar-Zaber

Zum Wahlkreis gehören zahlreiche Gemeinden aus dem Raum Ludwigsburg, aber auch Heilbronner Kreisgemeinden, darunter Lauffen, Brackenheim und Flein. Eberhard Gienger, der zuletzt auf das Direktmandat abonniert war, tritt nicht mehr an. Für die CDU will der 34-jährige Fabian Gramling das Mandat verteidigen. Thomas Utz (SPD) tritt erneut an. Vor vier Jahren musste er sich im Wahlkreis mit einem enttäuschenden Ergebnis unter der 20-Prozent-Marke begnügen. Mit Lars Maximilian Schweizer aus Tübingen geht für die Grünen ein Neuling an den Start. Marcel Distl tritt für die FDP an, derweil will AfD-Politiker Marc Jongen das Mandat verteidigen, das er 2017 über die Landesliste errang.  Emma Weber kandidiert für die Partei Die Linke. 

Weitere Direktkandidaten sind Alexander Wezel (Die Partei), Jan Rittaler (Freie Wähler), Gerd Bogisch (ÖDP), Wolfgang Schaible (Demokratie in Bewegung), Sven Kerzel (Die Basis) und Einzelkandidat Werner Hartmann. 

Neun Direktkandidaten in Hohenlohe

Der Bundestagswahlkreis Schwäbisch Hall-Hohenlohe umfasst die beiden gleichnamigen Landkreise und gilt als CDU-Hochburg. Seit Bestehen des Wahlkreises 1980 holte hier stets die CDU das Direktmandat. Zuletzt war zum vierten Mal in Folge Christian von Stetten erfolgreich, der sich erneut um einen Platz im Berliner Parlament bewirbt. Kevin Leiser tritt für die SPD an. Harald Ebner von den Grünen gehört dem Bundestag seit 2011 an, ist unter anderem Obmann seiner Fraktion im Landwirtschaftsausschuss. Seine Partei hat ihn auf den aussichtsreichen Listenplatz 7 gewählt, Ebner dürfte damit sicher auch dem 20. Bundestag angehören. Valentin Abel, Landesvorsitzender der Jungen Liberalen, kandidiert für die FDP, Jens Moll für die AfD und Cedric Schiele für Die Linke. 

Direktkandidaten haben im Wahlkreis auch Die Partei mit Erich Wetzel, die Freien Wähler mit Jürgen Braun und die ÖDP mit Friedrich Zahn. 

 

 


Hettich

Alexander Hettich

Stellvertretender Leiter der Regionalredaktion

Alexander Hettich ist stellvertretender Leiter der Regionalredaktion. Er arbeitet seit 2003 bei der Heilbronner Stimme, berichtet über Verkehrsthemen, über Kommunalpolitik und Heilbronn.

Kommentar hinzufügen