Aus bis zu 60 000 Kubikmetern Erde wird ein Spielfeld

Aus bis zu 60 000 Kubikmetern Erde wird ein Spielfeld

Wüstenrot  Auffüllung liegt im Zeitplan − Fußballverein erhält Kunstrastenplatz mit Kühl-Funktion

Von unserer Redakteurin Sabine Friedrich

"Es geht langsam", sagt Peter Wild. Aber: "Wir sind völlig im Zeitplan." Der Vorsitzende des Fußballvereins Wüstenrot kann all diejenigen beruhigen, die sich fragen, wie es denn beim geplanten Kunstrastenplatz voran geht. Wenn die Firma Leonhard Weiss Aushubmaterial von anderen Baustellen bekommt, baut sie die Erde auf dem Areal hinter dem bisherigen Sportgelände ein. Bis Ende März 2017 soll aufgefüllt sein, sagt Wild.