Lesen Sie den ganzen Artikel.

Jetzt 30 Tage kostenfrei testen und uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte erhalten.

zum Angebot
PREMIUM
Wüstenrot
Drucken Drucken
Lesezeichen setzen Merken

Der Wind bläst doch nicht so rau

Wohl nur zwei von sechs Standorten kommen für Energieanlagen in Frage. Das haben die ersten beiden Suchläufe für die Areale, die zwischen 0,7 und 14,5 Hektar groß sind, ergeben.

Von unserer Redakteurin Sabine Friedrich

Der Wind bläst doch nicht so rau
Auf dem Aschenberg oberhalb von Neulautern befinden sich die beiden größten Flächen mit insgesamt 14,5 Hektar, die für zwei bis vier Windkraftanlagen in Frage kommen könnten.Foto: Guido Sawatzki

In Wüstenrot, Neulautern, Neuhütten und Oberheimbach befinden sich mögliche Standorte für Windkraftanlagen. Der Gemeinderat fasste am Dienstagabend den Aufstellungsbeschluss für die Teilfortschreibung des Flächennutzungsplanes. Nur auf solchen Konzentrationsflächen, die dann im Plan enthalten sind, könnte Windenergie genutzt werden. Andere Standorte im Außenbereich sind dann ausgeschlossen. Mit Blick auf die Überlegungen in den Nachbarkommunen meinte Bürgermeister Heinz Nägele, dass bis auf

PREMIUM

Stimme.de Premium

  • alle Artikel und Inhalte auf Stimme.de
  • exklusive Stimme.de Premium-Artikel
  • besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe
  • 30 Tage kostenlos testen
  • flexibel, da monatlich kündbar
Jetzt Gratismonat starten
Bereits Abonnent? Einloggen

Premium-Abonnenten lesen auch

Alle Premium-Artikel