Mehr als Schlüssel: Was in den Fundbüros der Region auftaucht

Region  Schlüsselbund und Geldbeutel gehören zu den Standardgegenständen, die beim Fundbüro abgegeben werden. Doch einige Rathäuser mussten sich auch schon um Kanarienvögel und Schildkröten kümmern.

Von Barbara Barth

Email
Ein besonderer Fall für die Hüter der Fundstücke sind Tiere, mitunter kann das auch eine Schildkröte sein. Foto: dpa

Wo ist denn nur die Brille? Wo hab ich denn bloß den Geldbeutel? Nur verlegt oder verloren? Jeder kennt diese Situation. Erst wird gesucht, dann dämmert so langsam die Einsicht: Ich könnte die Jacke, den Schlüssel ja auch irgendwo liegen gelassen haben. Aber wo? In den Amtsblättern der Kommunen werden in entsprechender Rubrik Fundstücke genannt, die ehrliche Finder in den Rathäusern abgeben. Und da kümmern sich dann Mitarbeiter in Bürgerbüros, Service-Centern oder Ordnungsämtern um die Sachen, die manchmal schmerzlich vermisst werden, oft aber auch vor sich hin schmoren, weil niemand den Verlust bemerkt.

Ein besonderer Fall für die Hüter der Fundstücke sind Tiere. In Beilstein hat Sabrina Schäfer zum Beispiel monatelang eine Wasserschildkröte im Angebot gehabt. Nach einem halben Jahr hat sich der Finder und vorläufige Pfleger endgültig des Tieres angenommen. Dafür ist Schäfer jetzt ein Kanarienvogel zugeflogen. Der ist auch in einer Pflegestelle. Ins Rathaus bringen die Finder die Tiere nicht, sie rufen an. "Eine Zoohandlung können wir hier nicht gebrauchen", lacht Schäfer.

Tiere bleiben meist nicht lange

Hundebesitzer können meistens über die Halsbandmarke ausfindig gemacht werden. Andere Tiere, häufig Katzen, kommen ins Tierheim. Die bringt dann entweder der Finder oder ein Gemeindemitarbeiter nach Heilbronn. Ob sich der Besitzer später meldet, erfahren die Ämter in der Regel nicht.

An "außerirdische Funde" erinnert sich Sabine Armbruster vom Bürgerbüro in Flein nicht. "In der Regel werden Schlüssel, Handys oder Fahrräder gemeldet." Doch die Gemeinde hat einen tierischen Stammgast. Schon drei Mal ist eine Schildkröte ihren Besitzern ausgebüxt. "Da wir inzwischen aber wissen, wem sie gehört, rufen wir einfach an." Ansonsten hat sie eine Idee: "Man könnte ja die Telefonnummer auf die Panzer der Schildkröten schreiben."

Auch Edith Fischer vom Rathaus in Wüstenrot hat Erfahrung mit einer Schildkröte. Das Tier habe der Finder aber inzwischen adoptiert, er hatte schon ein Exemplar. "Jetzt sitzen die beiden ganz friedlich nebeneinander in einem Häuschen", hat die Mitarbeiterin vom Amt für Sicherheit und Ordnung festgestellt. Ansonsten hat auch sie am meisten mit Schlüsseln zu tun, die aber selten abgeholt werden. Sie landen irgendwann im Schrottcontainer beim Bauhof. "Gut erhaltene und nicht abgeholte Kleidungsstücke geben wir nach Lichtenstern."

Einige Fundsachen landen im Secondhandshop

Die Evangelische Stiftung ist auch gerne Abnehmerin für Fundsachen aus Weinsberg. Daniela Bräuninger vom Bürgerbüro gibt die Stücke in den dortigen Secondhandshop. Asylbewerber freuen sich über gefundene Fahrräder. Das ungewöhnlichste Stück ist die Fernbedienung für einen Baukran. Das Riesenteil, das ein Bauhofmitarbeiter in Grantschen gefunden hat, liegt seit Monaten im Keller des Rathauses.

"Vor langer Zeit hatten wir mal einen Hasen", erinnert sich Melanie Armbruster in Ilsfeld. Den habe eine Kollegin ins Tierheim nach Heilbronn gebracht. Neben Handys, Brillen oder Jacken bekommt auch sie am meisten verlorene Schlüssel gemeldet. "Wir wundern uns immer wieder, dass die Leute sie scheinbar nicht vermissen." Nach einem halben Jahr muss entschieden werden, was mit den Fundsachen passiert, wenn sie der Finder nicht will. "Oft stehen wir mit dem Chef davor und überlegen: "Entsorgen oder weiter aufheben?" Stücke mit einem Wert unter zehn Euro werden beseitigt. Für anderes wird eine Lösung gesucht. Eher selten werde ein Flohmarkt veranstaltet. Von Zeit zu Zeit macht auch Beate Piela vom Servicecenter in Talheim eine Versteigerung. In Untergruppenbach ist sie fester Bestandteil des Straßenfestes. Am vergangenen Sonntag fand die Fundsachen-Versteigerungsshow der Gemeinde durch Paulchen Tierhilfe statt.